Produktionsbericht zur Enterprise-Episode 4.13 „Vereinigt“

· Star Trek Enterprise
Autor

Star Trek Enterprise: Autor Manny CotoDie Episode trägt den deutschen Titel "Vereinigt" (Org. "United"). Erdacht wurde dieser Teil von Manny Coto und das Drehbuch stammte von Judith & Garfield Reeves-Stevens. Es geht da weiter, wo die vorhergehende Episode "Babel" (Org. "Babel One") endete.

Archer und seine Crew ermitteln, dass ein einzelnes Schiff für die Attacken verantwortlich ist. Dieses Attacken sollten die verschiedenen Spezies in dieser Region gegeneinander ausspielen. Mit dem Befehl dieses getarnte Schiff aufzuspüren, haben T'Pol und Mayweather einen weitreichendes "virtuelles" Sensornetz erdacht, welches die Zusammenarbeit von mehr als 100 Schiffen erfordert. Um dies zu erreichen und den Angreifer aufzuspüren, schmiedet Archer eine Allianz zwischen den Andorianern, den Tellariten und den Vulkaniern – eine Allianz, die sich auf dünnem Eis bewegt, denn Shran fordert einen Tellariten zu einem Duell heraus. Auf dem Spiel stehen auch die Leben von Trip Tucker und Malcolm Reed, die in der vorhergehenden Episode auf dem Schiff gefangen genommen wurden, als die Enterprise dem Schiff zum ersten Mal begegnete und es plötzlich floh. Die zwei Offiziere stecken im Schiff in einer Sektion ohne Lebenserhaltungssystem fest. Sie müssen sich mit Witzen gegen einen nicht sichtbaren Feind behaupten um überleben zu können. (Der nicht sichtbare Feind sind – natürlich – die verfluchten Romulaner).

Star Trek Enterprise, Episode 4.13: Vereinigt (United) - Jeffrey Combs mit Regisseur David LivinstonAlle Gaststars aus "Babel" (Org. "Babel One") waren auch beim zweiten Teil wieder dabei, darunter die Andorianer Jeffrey Combs und Molly Brink, die Tellariten Lee Arenberg und J. Michael Flynn und die Romulaner Brian Thompson und Kevin Brief. Zu den Letztgenannten gesellten sich noch zwei Trek-Neulinge: Geno Silva als romulanischer Senator "Vrax", der Thompson's "Valdore" und Flynn's "Nijil" überwacht; und Scott Rinker als mysteriöser "Pilot" der mit den Romulanern zusammenarbeitet. Silva spielte bereits in Filmen wie "Extreme Rage", "Amistad – Das Sklavenschiff" und "Vergessene Welt – Jurassic Park" mit. Im Fernsehen spielte er Rollen in Serien wie "Alias", "Der Sentinel" und "Miami Vice". Rinker spielte an der Seite von William Shatner in "Shoot or Be Shot" und in Serien wie "Boston Public", "Buffy" und diversen anderen TV-Serien und Kinofilmen mit.

Star Trek: Nemesis: Ein RemanerSie spielen zwar keine wichtige Rolle in der Handlung, aber in dieser Episode werden zum ersten Mal seit dem Kinofilm "Star Trek Nemesis" Remaner zu sehen sein. Zwei remanische Soldaten flankieren Senator Vrax bei seinem furchterregendem Auftritt. Die beiden Remaner werden von Statisten gespielt, die in den Masken zu sehen sein werden, die für den Kinofilm "Star Trek: Nemesis" erschaffen wurden. Seit der Classic-Episode "Spock unter Verdacht" wissen wir, dass Remus (auch bekannt als Romii), die Zwillingswelt von Romulus ist, aber erst seit dem letzten Kinofilm wurden uns die Remaner als eine eigenständige Spezies vorgestellt. Geht man nun davon aus, macht es nur Sinn, dass sie bereits im 22. Jahrhundert Teil des romulanischen Sternenimperiums waren.

Die Hauptdreharbeiten dauerten die üblichen sieben Tage. Sie begannen am Donnerstag, dem 11. November und endeten am Freitag, dem 19. November 2004. Fast die Hälfte der Dreharbeiten verbrachte man in den romulanischen Kulissen, den Rest in den bestehenden Schiffskulissen der NX-01. Connor Trinneer und Dominic Keating spielten alle ihre Szenen in engen Kulissen, die Sektionen wie "Wartungsabzweig" und "Aufbau" im Inneren des romulanischen Schiffes darstellten. Während der ganzen Zeit trugen die beiden EV-Anzüge. Die Romulaner und die Remaner besetzten das Set des "romulanische Kommandozentrums". Da sie ja niemals persönlich mit anderen Charakteren zusammenarbeiteten, drehten sie auf diesem Set alle ihre Szenen an einem einzigen Tag.

Star Trek Enterprise: Stunt Coordinator Vince Deadrick Jr.Besondere Stuntarbeiten wurde für das oben erwähnte Duell benötigt, welches in den Kulissen der Enterprise-Landebuchten stattfand. Ein traditioneller andorianischer Bis-Zum-Tod-Kampf, genannt "Ushaan", wurde von dem Stunt Coordinator Vince Deadrick Jr. choreografiert, bei dem die beiden Kontrahenten Armbänder tragen, die mit Stahlseilen verbunden sind. Eine neue andorianische Waffe wurde vorgestellt, die – entsprechend der vulkanischen Lirpa – ursprünglich das Werkzeug eines Eis-Bergarbeiters, genannt "Ushaan-Tor" ist. An Stellen, bei denen Nahaufnahmen der Schauspieler nicht notwendig waren, sprangen die beiden Stuntmen Gary Wayton und Kim Koscki ein. Die Makeup-Abteilung stand schon bereit um blaues Blut und Wunden zu liefern. Das blaue Blut wurde mehreren Szene eingesetzt, darunter eine in der Shran den Tellariten herausfordert, indem er einen Beutel mit dem Blut über ihm ausleert. In einer anderen Szene fließt das blaue Blut auf der Krankenstation durch ein medizinisches Gerät.

Star Trek Enterprise: Autoren Judith & Garfield Reeves-StevensDies war in dieser Staffel bereits das dritte Drehbuch für das Ehepaar Reeves-Stevens, den beiden prominenten Star Trek Autoren, die in dieser Staffel zum Schreiberteam hinzugestoßen sind. Zuletzt schrieben sie die Drehbücher zu "Der Anschlag" (Org. "The Forge") und "Beobachtungseffekt" (Org. "Observer Effect"). Die Story zu dieser Episode lieferte der neue 'Showrunner' Manny Coto.

Regie führte David Livingston, nach "Grenzgebiet" (Org. "Borderland") und "Kir'Shara" (Org. "Kir'Shara") bereits seine dritte Regiearbeit in dieser Staffel.

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden