Produktionsbericht zur Enterprise-Episode 3.16 „Auf ärztliche Anweisung“

· Alle News, Star Trek Enterprise
Autor

John Billingsley ist der Star dieser Enterprise-Episode unter der Regie von Roxann Dawson. Dabei wird er auch kräftig unterstützt von Jolene Blalock und dem Show-Biz Beagle "Breezy".

Staffel 3, Episode 16: Auf ärztliche Anweisung (Doctor's Orders) - John Billingsley und Jolene BlalockAufgrund von Informationen, die Archer durch eine List von Degra erhalten hat (siehe "Kriegslist" (Org. "Stratagem") nimmt die Enterprise in "Auf ärztliche Anweisung" (Org. "Doctor's Order") die Kurs auf einen roten Riesen. Doch plötzlich kommt es zu einer Trans-Dimensionalen Störung – viel gefährlicher für das menschliche Nervensystem als alle anderen Anomalien in der Ausdehnung. Phlox kann eine Gefährdung der Crew durch ein künstliches Koma verhindern und gleichzeitig vermeiden sie einen unnötigen Umweg um das Phänomen. Nachdem man den Doktor in die wichtigsten Schiffsfunktionen eingewiesen hat, lässt Archer ihn die gesamte Crew ins Koma versetzen. Anschließend hat Phlox die volle Kontrolle über das Schiff, nur in der Gesellschaft von Porthos und T'Pol. Aber die Vulkanierin ist nicht in der Lage ihm zu helfen, da ihre Widerstandskraft gegenüber dem schädlichen Weltraum in Frage steht.

In relativ einfachen Drehs, die am Mittwoch, dem 10. Dezember abgeschlossen wurden, musste Billingsley die meiste Zeit mit dem tierischen Star der Serie verbringen. "Breezy" und ihre Tiertrainer Scott Rowe und Greg Pittman waren für fünf der sieben Drehtage auf dem Set, was bis jetzt einen Rekord ist. Der Hund musste mehr als üblich im Schiff umherlaufen und leistete Billingsley in den Sets der Startbucht, im Speisesaal, in der Bordküche, in verschiedenen Korridoren und Crewquartieren Gesellschaft. Ein zweiter Beagle mit dem Namen "Windy" doubelte Breezy manchmal, hauptsächlich in langen Szenen.

Aber davon abgesehen, ist es hauptsächlich eine Billingsley-Blalock Episode, weil die beiden die einzigen Schauspieler waren, die für alle sieben Tage auf das Set bestellt wurden. Der Rest hatte es einfach – Scott Bakula, arbeitete zum Beispiel nur an einem Tag für die Episode und auch sonst wurde kein anderer für mehr als drei Tage eingeteilt. Die Makeup-Abteilung stellte sicher, dass die Männer einen Drei-Tage-Bart in den späteren Szenen im Drehbuch zeigten. Linda Park musste allerdings ein umfassendes Makeup für eine Szene tragen, in der sie einen verwirrten Eindruck machen sollte.

Die benutzen Kulissen umfassten diesmal die Waffenkammer, Die Frachträume, den Turbolift, die Brücke, den Situationsraum und ein paar Szenen im Maschinenraum. Regisseurin Roxann Dawson stellte sich der Herausforderung mit einer Steadicam eine Aufnahme zu filmen, in der sie Billingsley von der Krankenstation durch die Korridore bis in Archer's Quartier folgt – und das in einer einzigen langen Aufnahme.

In dieser Episode gibt es diesmal keine Gaststars (mit Ausnahme eines Xindi-Insektoiden, der in der Nachbearbeitung eingefügt wurde), trotzdem wurde die "Star Trek Reihe" an Gastauftritten in dieser Dreh-Woche nicht unterbrochen. Jeffrey Combs und Molly Brink kamen rund einem Monat nach den Drehs zu "Testgebiet" (Org. "Proving Ground") für zwei Tage zurück auf das Gelände, um in ihrem Andorianer-Outfit einige zusätzliche Szenen zu drehen. David Livingston kam ebenfalls zurück um die Regie bei der 'Second Unit' zu führen, nachdem er gerade "Der Vorbote" (Org. "Harbinger") beendet hatte. Die andorianische Brücke und Shran's Bereitschaftsraum wurden aus dem Lager geholt. Andere Szenen wurden in den bestehenden Schiffssets der Enterprise gedreht, wobei man auch einige der Hauptdarsteller benutzte, die gerade nicht durch die Dreharbeiten an "Auf ärztliche Anweisung" (Org. "Doctor's Order") belegt waren. Der ursprüngliche Schauspieler, Ted Sutton, der den "andorianischen General" spielte, war für die Nachdrehs nicht verfügbar, so dass seine Rolle mit Granville Van Dusen neu besetzt werden musste. Van Dusen spielte vorher bereits den klingonischen "Richter" in "Das Urteil" (Org. "Judgement").

Zusätzliche Aufnahmen wurden auch für "Das auserwählte Reich" (Org. "Chosen Realm") gemacht, die für die Post-Production benötigt wurden. Ursprünglich führte Roxann Dawson die Regie bei dieser Episode, für die Nachdrehs übernahm aber der 'Visual Effects Producer' Dan Curry diese Aufgabe.

Das Drehbuch zu "Auf ärztliche Anweisung" (Org. "Doctor's Order") wurde von dem 'Co-Executive Producer' Chris Black verfasst; bereits sein viertes Drehbuch in dieser Staffel. Zuvor schrieb er "Testgebiet" (Org. "Proving Ground") und arbeitete als Co-Autor bei "Die Ladung" (Org. "The Shipment") und "Rajiin" (Org. "Rajiin") mit. Diese Episode stellt für Roxann Dawson bereits die dritte Regiearbeit in dieser Staffel dar, nachdem sie kürzlich bei "Das auserwählte Reich" (Org. "Chosen Realm") und davor "Exil" (Org. "Exile") die Regie geführt hat.

Mitte der Staffel verkündete Paramount eine Kürzung der Staffel von 24 auf 24 Episoden. Damit bleiben nach "Auf ärztliche Anweisung" (Org. "Doctor's Order") noch 8 Episoden bis zum Staffelfinale.

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden