2.24 – Tuvix
Tuvix

· Guide Voyager
Autor

Star Trek: Voyager, Episode 2.24: Tuvix (Tuvix)Durch eine Fehlfunktion des Transporters kommt es zur Verschmelzung zwischen dem großen, dunkelhäutigen und logischen Tuvok und dem kleinen, quirligen Neelix. Der sich daraus ergebende Charakter, Tuvix, macht sich beim Captain und der Crew bald sehr beliebt. Als der Doktor entdeckt, wie man den Prozeß umkehren kann, werden alle mit einem Dilemma konfrontiert: Tuvix will nicht sterben.

Fakten

  • Erstausstrahlung USA: 06.05.1996
  • Erstausstrahlung BRD: 27.03.1997
  • Produktionsnummer: 140
  • Story: Andrew Shepard Price & Mark Gaberman
  • Drehbuch: Kenneth Biller
  • Musik:
  • Regie: Cliff Bole  
  • Sternzeit: 49655.2
  • Jahr: 2372

Hauptdarsteller

[scg_html_voy_cast_1]

Gastdarsteller

Wissenswertes

  • Der Arbeitstitel dieser Episode lautete "Symbiogenesis".

Weitere Auftritte der Gastdarsteller

[scg_html_simon-billig]
Tom Wright
ENT 4.01 "Sturmfront" – Ghrath
Bahni Turpin
VOY 2.25 "Entscheidungen" – Swinn

Zusammenfassung

Neelix und Tuvok sind auf einem Planeten mit dem Sammeln von Nahrungsvorräten beschäftigt. Neelix verwundert Tuvok immer wieder, doch die Natur ein wenig zu genießen, wofür er aber lediglich die bekannten vulkanischen Phrasen erntet. Neelix möchte die Situation ein wenig lockerer gestalten, und beginnt deswegen ein vulkanisches Lied zu pfeifen. Tuvok macht ihn schnell darauf aufmerksam, dass es sich bei dem Lied um ein traditionelles Klagelied bei einem Begräbnis handelt. Ihre Mission ist soweit beendet und sie lassen sich zurück auf die Voyager beamen. Harry hat zwar einige Probleme mit dem Transporter, kann Diese aber scheinbar lösen. Energie.
Nur einer der Beiden schafft es auf die Voyager. Oder Beide? Oder keiner von ihnen? Es kommt hier immer auf den Standpunkt an, wenn man sich dieses große, kräftige, dunkelhäutige Ding anschaut, welches eine Sternenflottenuniform trägt, die talaxianische Verzierungen aufweist, und die Ohren eines Vulkaniers hat. Harry richtet sofort eine Waffe auf das Wesen, und verlangt eine Identifizierung. Als Antwort erhält er, er sei Tuvok … und auch Neelix.

Auf der Krankenstation wurde der Neuankömmling vom Doktor untersucht. Es handelt sich um eine komplizierte DNA-Verbindung, bestehend aus Tuvok, Neelix und einer Pflanze. Das Gute an der Sache ist, dass sich der Mischling bester Gesundheit erfreut und sich sogar etwas über die ganze Situation amüsiert. Dieses Gefühl können Kathryn und Kes allerdings nicht mit ihm teilen; vielmehr schauen sie ihn beide mit einer Mischung aus Misstrauen und Entsetzen an. Der Doktor gibt Kes den Befehl weitere Untersuchungen durchzuführen, was Diese auch umgehend erledigt. Das neue Besatzungsmitglied hat aber noch keinen Namen, und schnell einigt man sich auf Tuvix, nachdem Neevok glücklicherweise verworfen wurde. Kes kann aber weder Tuvok noch Neelix in dieser Person sehen. Für sie ist Tuvix lediglich eine fleischgewordene Erinnerung an die Personen, welche ihr an Bord der Voyager am Meisten bedeutet haben. So ist es auch nicht weiter verwunderlich, als sie sich eher abgestoßen fühlt, als Tuvix sie mit "Schatz" anredet.

Kathryn besucht Tuvix später auf der Krankenstation. Er fühlt sich gut und möchte wieder seinen Dienst aufnehmen. Kathryn merkt an, seine Anwesenheit im Kasino wäre sehr hilfreich, aber Tuvix möchte lieber an die taktische Station von Tuvok zurück. Kathryn ist dazu noch nicht bereit, lädt ihn aber zu einer Besprechung der Führungsoffiziere ein, bei der die Ursache dieses Transporterunfalls besprochen werden soll. Der Doktor fragt bei Kathryn nach, ob er Tuvix entlassen soll, und Diese stimmt zu, was zu Schmeicheleien von Tuvix in Richtung Kat führt. Auch Schmeicheleien werden ihn nicht schneller an die taktische Station bringen, macht ihm Kathryn klar, als sie die Krankenstation wieder verlässt.

Bei dem Gespräch der Führungsoffiziere gibt es Massen an Theorien zu dem Unfall, um genau zu sein, nicht eine Einzige. Sie haben die Transporter vorwärts und rückwärts geprüft und konnten keine Fehlfunktion finden. Sie wissen nicht weiter, was Kathryn nicht gerade unbesorgt lässt.

Tuvix wechselt das Gesprächsthema zu Sex und alle verstummen. Kathryn schaut ihn mit einem Blick an, welcher besagt, er hat jetzt besser einen sehr guten Grund über Sex zu sprechen, wenn sie sich Gedanken über die seltsame Funktion des Transporters machen. Tuvix erklärt ihnen seine Theorie. Bei den Pflanzen, welche sie von der Oberfläche mitbrachten, befand sich eine Orchidee mit einer ungewöhnlichen Eigenschaft, der Fortpflanzung durch Kreuzung. Sie nimmt zwei andere Pflanzenarten und vermischt sie zu einer neuen, einzigartigen Blume. Kathryn erinnert sich an ein Wesen, welches die gleiche Methode zur Fortpflanzung benutzt, die andorianische Amöbe. Aber sie ist der Ansicht, dass ein solches Verhalten immer nur bei Einzellern zu beobachten ist. Allerdings zerlegt der Transporter die Personen auf eine Ebene, welche noch tiefer als Einzeller liegt. Kathryn denkt darüber nach, und es ist wohl die beste Theorie momentan, um nicht zu sagen die Einzige. Tom soll mit einem Shuttle auf den Planeten fliegen, und ein paar von diesen Orchideen beschaffen.

Kes läuft in Tuvix, der scheinbar auf sie gewartet hat. An diesem Abend hatten Kes und Neelix normalerweise immer zusammen gegessen, und er möchte dies jetzt nicht beenden. Kes möchte nicht und versucht sich mit Worten zu retten. Tuvix ist allerdings ein ziemlicher Charmeur, und kurze Zeit später hat er Kes überredet.

In der Küche regiert das Chaos, als mehrere Personen zu kochen versuchen. Tuvix wirft sich kurzerhand hinaus. Hogan möchte wissen, wer ihm die Berechtigung dazu erteilt und Tuvix antwortet ihm, der Sicherheitschef oder der Küchenchef. Hogan soll es sich aussuchen. Durch diese Aktion hat er Kes auf seine Seite gezogen, welche ihn mit ihrem berühmten, vielsagenden Grinsen ansieht.

Später sind nur noch die Beiden zusammen. Kes schmeichelt ihm wegen des Essens, und nach einem kurzen Rückfall zu Tuvok möchte Tuvix die Hand von Kes ergreifen. Diese zieht sie aber zurück und entschwindet schnell durch die rettende Tür.

Am nächsten Morgen finden Kathryn und Chakotay Tuvix bei der Arbeit vor, der jetzt einen Sternenflottenuniform trägt. Er ist schon seit mehreren Stunden bei der Arbeit, und hat gerade ein Problem gelöst, welches Tuvok wochenlang nicht lösen konnte. Er hatte einfach ein Gefühl diesbezüglich, was Kathryn und Chakotay doch verwundert.

Tom und B'Elanna beamen Rosen zusammen mit den Orchideen, und eine neue Pflanze entsteht. Die Theorie von Tuvix zu dem Transporterunfall ist also bestätigt. Unglücklicherweise ist die Umkehrung des Effekts nicht ganz so einfach. Nach unzähligen Versuchen müssen der Doktor und Harry zugeben, dass die DNA-Stränge einfach zu sehr miteinander verflochten sind. Es ist möglich, dass sie nie mehr Tuvok und Neelix zurückbekommen werden. Tuvix scheint davon nicht besonders beunruhigt zu sein. Er fühlt sich offensichtlich ganz wohl in seiner Haut. Kathryn und Kes sind davon weniger angetan.

Kes meditiert in ihrem Quartier, als Tuvix es betritt. Kes erläutert ihm ihre Probleme mit der Situation, Neelix war ihr Freund und Tuvok ihr Mentor, und nun sind beide verschwunden. Tuvix verkörpert zwar beide Personen, aber auch keine von ihnen. Er bestätigt ihr seine Liebe und sie fragt ihn nach T'Pel, der Frau von Tuvok. Auch sie liebt er, aber dies ändert nichts an seinen Gefühlen für Kes. Kes bittet ihn zu gehen, und nach einem flüchtigen Kuss ist er auch schon weg.

Kes geht in das Quartier von Kathryn, wo Diese schon für die Nachtruhe umgezogen ist. Die Beiden betrachten ihre kürzliche Verluste. Tuvok war schließlich einer der engsten Freunde von Kathryn. Kes erzählt dem Captain von Tuvix Liebesgeständnis, über welches sie zuerst verärgert war, da er schließlich nicht Neelix ist. Kathryn erwähnt ihre eigene Verwirrung, ihre Gefühle für Mark und den Tag, an welchem sie erkannte, dass es keine Zukunft für sie gibt. Sie weiß, dass jeder an Bord ähnliche Gefühle hat, und heißt Kes im "Club der gebrochenen Herzen" willkommen.

Während der nächsten beiden Wochen integriert sich Tuvix in die Besatzung, arbeitet wie verrückt, gewinnt Freunde, beeinflusst Leute, reißt Witze und erschafft sich ein eigenes Leben.

Der Doktor ruft Harry auf die Krankenstation, der gerade auf seiner Klarinette übte. Der Doktor hat eine Frage bezüglich der Orchideen und Harry macht sich auf den Weg zur Krankenstation.

Im "Chez Sandrine" spielt Tuvix Billard. Nachdem er auch noch die schwarze Kugel versenkt hat, kann ein grinsender Tom nur noch zu Chakotay sagen, dass sie ein Monster erschaffen haben. Tuvix akzeptiert die Herausforderung von Chakotay, den Sieger aus drei von fünf Spielen zu bestimmen, aber bevor es dazu kommt erscheint Kes auf der Bildfläche. In den letzten Wochen hat Tuvix Kes viel Freiraum gelassen, und sie hat ihre Entscheidung getroffen. Sie möchte mit ihm befreundet sein. Tuvix akzeptiert dies und hofft, dass ihre Freundschaft wachsen wird. Als nächster Störfaktor macht sich der Doktor bemerkbar, der Tuvix über Intercom ruft. Harry und der Doktor erklären ihre neueste Entdeckung. Durch einen alten Trick können sie Tuvix wieder in Tuvok und Neelix verwandeln. Sie zeigen zwei Pflanzen, welche sie schon wieder getrennt haben, und auch bei Tuvix sollte dies keine Probleme bereiten. Kes ist entzückt, Kathryn ist erregt und Tuvix … möchte nicht sterben!

Kathryn redet mit Chakotay darüber. Vor zwei Wochen hätte sie nicht gezögert, das Verfahren anwenden zu lassen. Aber nun hat sich Tuvix sehr gut in die Besatzung integriert, Freunde gewonnen. Chakotay ist einer von ihnen. Wann hat er sich eigentlich von einer Fehlfunktion zu einer Person entwickelt, fragt sich Kathryn selbst.

Tuvix betritt den Raum mit einer leichtfertigen Bemerkung. Chakotay geht und Kathryn kommt auf den Punkt: Sie möchte wissen, was er davon hält, bevor sie ihre Entscheidung trifft. Tuvix fragt, was sie eigentlich zu dem Gedanken veranlasst, dass sie diese Entscheidung treffen kann. Sie ist der Captain, bekommt er zur Antwort, und sie muss für die beiden Männer sprechen, die jetzt nicht anwesend sind. Sie sind beide hier, auf eine gewisse Art und Weise, kontert Tuvix. Er möchte nicht sterben, und er kann schließlich nicht für den Tod seiner "Vorgänger" verantwortlich gemacht werden. Kathryn entscheidet sich jetzt noch nicht, aber Tuvix kann ihre Entscheidung schon erahnen. Er geht zu Kes und bittet sie, zu seinem Gunsten mit dem Captain zu sprechen. Sie trifft Kathryn und sagt ihr, was Tuvix von ihr wollte, und das sie dies nicht machen kann. Sie fühlt sich schuldig, aber sie möchte Neelix wieder zurückhaben und natürlich auch Tuvok.

Tuvix bittet Tom, ihm bei einigen Tests behilflich zu sein. Tom schaut fragend zu Chakotay, der ihm antwortet, bis zu einer anderen Entscheidung des Captains, ist Tuvix noch immer der taktische Offizier.

In ihrem Bereitschaftsraum sitzt Kathryn in stiller Gedankenversunkenheit, und trifft schließlich ihre Entscheidung. Sie geht auf die Brücke und möchte mit Tuvix reden. Tuvix versucht die Brückenbesatzung zu seiner Hilfe zu bewegen, aber niemand rührt sich. Er bettelt, fleht, appelliert an die Moral und erntet nichts als Stille. Und zwei Sicherheitsoffiziere. Er versucht wegzulaufen, kommt aber nicht weit. Als er sein Schicksal endlich annimmt, verabschiedet er sich von seinen Freunden und versichert ihnen, sie sollen sich keine Schuldgefühle wegen ihm machen.

Auf der Krankenstation verkündet der Doktor, dass er die Prozedur nicht durchführen kann. Er hat geschworen das Leben zu schützen, und wird es deswegen Tuvix nicht nehmen. Auch Harry ist sich nicht ganz wohl in seiner Haut. Kathryn hat ihre Entscheidung getroffen und wenn sie einmal eine Entscheidung getroffen hat, dann steht Diese auch. Sie nimmt ein Hypospray und verabreicht es Tuvix persönlich. Danach bedient sie selbst die Kontrollen, und wirft einen letzten Blick auf Tuvix, bevor sie den Transporter aktiviert. Die Bilder von Tuvok, Neelix und Tuvix vermischen sich im Transporterstrahl, aber letztendlich erscheinen zwei Personen: Tuvok und Neelix. Sofort rennt Kes in die Arme von Neelix, der sie zärtlich begrüßt. Tuvok nickt dem Captain zu, welche ihn begrüßt, bevor sie alleine die Krankenstation verlässt. Als sich die Tür hinter ihr schließt bleibt sie stehen und atmet erst einmal tief durch. Ihre Entscheidung war richtig, aber auch falsch. Und mit diesem Gedanken muss sie von nun an leben.

Fehler

  • Janeway macht einen Logbucheintrag bei 49678.4, nachdem zwei Wochen seit dem Unfall vergangen sind. Der Unfall war jedoch kurz nach Sternzeit 49655.2. Ausgehend von 1.000 Einheiten pro Jahr sind 13.2 Einheiten zu wenig für zwei Wochen.
  • Chakotay gibt den Befehl auf Impuls zu gehen. Kurz darauf ist in Kathryns Bereitschaftsraum aber immer noch Warpgeschwindigkeit durch das Fenster zu sehen.
Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden