3.03 – Transformation
Extinction

· Guide Enterprise
Autor

epg-ent_3x03_ExtinctionDie Crew entdeckt auf einem Dschungel-Planeten ein Schiff der Xindi. Als Archer, Reed, Hoshi und T'Pol sich auf die Oberfläche begeben um sich das Schiff anzuschauen, werden sie von einer biologischen Mutagen infiziert, der sie in eine Art primitive außerirdische Lebensform mutieren lässt. Die Dinge komplizieren sich, als außerirdische "Dekontaminations-Agenten" erscheinen und vorhaben, das Mutagen aufzuhalten, indem sie die Crew mit ihren Lötbrenner-ähnlichen Plasma-Waffen "neutralisieren" will.

Fakten

  • Erstausstrahlung USA: 24.09.2003
  • Erstausstrahlung BRD: 05.12.2004
  • Produktionsnummer: 055
  • Story:
  • Drehbuch: Andre Bormanis
  • Musik:
  • Stuntkoordinator: Vince Deadrick Jr.
  • Regie: LeVar Burton  
  • Missionsdatum: Unbekannt

Hauptdarsteller

[scg_html_crew_ent]

Gastdarsteller

Wissenswertes

  • Die Dreharbeiten endeten nach einem 7-Tage-Dreh am 29. Juli 2003. (31.07.2003)
  • Gerüchteweise soll in dieser Episode eine außerirdische Rasse die Identität der Enterprise-Crew annehmen. (11.07.2003)
  • Produktionsbericht. (03.08.2003)
  • Von nun an wird die Serie auch im Intro als Star Trek – Enterprise bezeichnet
  • Die Episode ist Jerry Fleck gewidmet. Er war viele Jahre bei Star Trek als "First Assistant Director" tätig und verstarb am 14. September 2003 im Alter von 55 Jahren.

Zusammenfassung

Auf einem fremden Planeten wird ein Außerirdischer von zwei Männern in Schutzanzügen durch einen dunklen dichten Dschungel gejagt. Schließlich erreicht er eine Raumkapsel, fällt aber zu Boden. Ein weiterer Mann im Schutzanzug tritt hervor und die drei Verfolger richten Flammenwerfer auf den Flüchtling…

Zu recht später Stunde besucht Trip T'Pol in ihrem Quartier für eine Massage. Zwar helfen diese dem Ingenieur bei seinen Schlafproblemen, doch in letzter Zeit musste er öfter absagen. Als Entschuldigung bringt Trip Pfirsiche von der Erde mit und er überredet T'Pol einen zu probieren. Dann beginnen sie mit der Massage. Sie werden unterbrochen, als Captain Archer T'Pol zum Kommandozentrum ruft. Dort arbeitet er immernoch an der Xindi-Datenbank, welche sie von den osarianischen Piraten ergattern konnten. Archer hat Informationen über eine weitere Xindi-Subspezies gefunden. Außerdem konnte er mit etwas Mühe den Kurs des Schiffes, von dem die Datenbank ursprünglich stammte, rekonstruieren. Der Captain plant nun, den letzten Planeten, den dieses besuchte anzufliegen. T'Pol wirft ein, dass sie nicht wissen, ob diese Xindi in den Angriff auf die Erde verwickelt waren. Archer meint nur, dass sie auch nichts Gegenteiliges wissen.

Einige Zeit später erreicht die Enterprise den Planeten. T'Pol scannt eine ausgeprägte Pflanzenwelt, aber vorerst kein humanoides Leben. Reed entdeckt hingegen ein verlassenes Landeschiff. Also machen sich Archer, T'Pol, Reed und Hoshi auf zur Oberfläche. Sie finden das Schiff im nächtlichen Dschungel schnell. T'Pol stellt fest, dass es schon etwa zwei Wochen hier ist. Archer identifiziert es eindeutig als Xindi-Schiff, er kennt das Modell aus der Datenbank. Hoshi entdeckt in der Nähe eine verkohlte Leiche. Der Tote gehörte keiner der drei bekannten Xindi-Spezies an. Reed entdeckt eine weitere Leiche der gleichen unbekannten Spezies. Archer fällt auf, dass die ganze Umgebung verbrannt ist. Die vier trennen sich und suchen die Gegend ab. Plötzlich bemerkt T'Pol an ihrem Arm ungewöhnliche Male und neben ihren Augen wachsen Wülste aus der Haut. Sie geht zu Reed, der aber plötzlich wie der Außerirdische, welcher zu Beginn der Episode verfolgt wurde, aussieht. Auch Archer beginnt plötzlich, sich zu verändern. Äußerlich, wie auch innerlich wird er zu einem Außerirdischen. Als T'Pol dies bemerkt, ruft sie die Enterprise und befiehlt Mayweather, ein Sicherheitsteam zu schicken. Archer hat sich inzwischen in einen Außerirdischen verwandelt und spricht in einer fremden Sprache. Er verhält sich sehr ungewöhnlich, weshalb T'Pol ihn mit der Phasenpistole betäuben muss. Allerdings springt Hoshi, ebenfalls verwandelt, aus den Büschen auf die Vulkanierin. T'Pol versucht vor den Dreien zu fliehen, kommt aber nach wenigen Metern zu Fall und bleibt liegen.

Archer, Reed und Sato bauen aus Pflanzen eine Trage und bringen T'Pol weg. Als sie rasten, erwacht die Vulkanierin. Sie möchte losgebunden werden und Archer erfüllt ihr diesen Wunsch, trotz Hoshis Eingreifen. Die transformierten Menschen benehmen sich fast schon wie Tiere. Während T'Pol von Archer beschnuppert wird, versucht sie auf den Captain einzureden, doch der versteht ihre Sprache nicht. Mit Archers Hilfe erhält T'Pol von Hoshi den Universalübersetzer. Doch es braucht noch etwas Zeit, bis dieser die Sprache analysiert hat. Auf der Enterprise analysieren Phlox, Trip und Mayweather die Lage. Sie entdecken auf der Oberfläche nur noch ein vulkanisches und drei außerirdische Lebenszeichen. Aufgrund von T'Pols Hilferuf vermutet Phlox, dass die drei Menschen von etwas verändert wurden. Trip will aber nicht mehr länger warten und lässt die zweite Fähre vorbereiten. Das Sicherheitsteam soll Schutzanzüge tragen. In der Zwischenzeit hat der Universalübersetzer genügend Daten und T'Pol versteht die drei veränderten Menschen. Reed und Hoshi drängen darauf, einen Ort namens Urq'uat zu finden, wo sich angeblich ihr Volk aufhält. T'Pol versucht weiter, den Captain dazu zu bringen, auf die Enterprise zurückzukehren. Hoshi und Reed misstrauen der Vulkanierin aber und wollen Archer gegen sie aufbringen. T'Pol sieht sich gezwungen, ebenfalls nach Urq'uat zu suchen.

Zusammen mit den MACO-Soldaten Chang und Palmer landet Trip auf der Oberfläche. Archer und die anderen bemerken dies natürlich und gehen in Deckung. Trip und die Soldaten durchsuchen die Gegend und teilen sich dafür auf. Plötzlich wird Chang von Reed niedergeschlagen. Trip kann Reed betäuben, wird aber selbst von Archer attackiert. Glücklicherweise gelingt es T'Pol den Captain zu besänftigen, bevor dieser Trip verletzt. Als Palmer eintrifft ergreift er aber die Flucht. T'Pol folgt ihm. Trip nimmt den betäubten Reed mit auf die Enterprise.

Reed wird in der Dekontaminationskammer eingesperrt und beobachtet. Trip ist über seinen Zustand erstaunt. Phlox erklärt ihm, dass ein Virus dafür verantwortlich ist. Dieses wurde geschaffen, um die DNS eines Humanoiden in die einer bestimmten Rasse zu verwandeln. Glücklicherweise scheint das vulkanische Immunsystem resistent zu sein. Um ein Gegenmittel zu erstellen braucht der Doktor aber noch eine Probe von T'Pols DNS. Sie muss schnellstmöglich an Bord geholt werden. Mayweather ruft Trip auf die Brücke. Zwei fremde Schiffe nähern sich. Kurz darauf meldet sich der außerirdische Anführer. Er erklärt, dass die NX-01 in verbotenes Gebiet eingedrungen ist und eine Person an Bord mit einem gefährlichen Virus infiziert ist. Die Enterprise steht deshalb unter Quarantäne und soll von seinen Dekontaminationsagenten geentert werden.

Trip ist mit einer Enterung natürlich nicht einverstanden. Der außerirdische Captain erklärt aber, dass die infizierte Person ausgelöscht werden muss, um eine Ausbreitung zu vermeiden. Sein Volk kämpft schon seit 60 Jahren erfolglos gegen das Virus. Einzig durch Auslöschung infizierter Individuen können sie Ausbrüche vermeiden. Trip hält aber nichts davon. Seine Crew hat erst einen Tag mit diesem Virus zu tun, weshalb er zuversichtlich ist, andere Wege zu finden. Er bietet dem außerirdischen Captain an, auf der NX-01 mit ihm die Lage zu besprechen und warnt ihn gleichzeitig vor einem Versuch mit Gewalt an Bord zu kommen.

Der veränderte Archer läuft bei Tag alleine durch Höhlengänge. Schließlich erreicht er den Durchgang zu einer gigantischen Höhle, in der sich eine gewaltige, beeindruckende Stadt befindet. Archer ist von dem Anblick überwältigt. Plötzlich tritt sein menschliches Ich aus dem Hintergrund hervor und der verwandelte Archer erwacht im Wald aus seinem Traum. Er berichtet Hoshi, dass er Urq'uat im Traum gesehen hat und es nicht mehr weit ist. T'Pol bleibt skeptisch. Sie appeliert noch einmal an Archers Pflichtgefühl und macht ihn auf seine Mission aufmerksam, leider ohne Erfolg.

Unterdessen ist der außerirdische Captain an Bord der Enterprise gekommen. Während sie von der Krankenstation aus Reed beobachten, erklärt der Captain Trip und Phlox, dass das Virus Zehntausende seines Volkes befallen hat. Sie mussten alle "zerstört" werden. Ursprünglich wurde es von den Ureinwohnern des Planeten geschaffen. Sie hatten ihre Fähigkeit zur Fortpflanzung verloren und wollten ihre Spezies erhalten, indem sie andere Humanoide verwandelten. Das Gespräch wird unterbrochen, als der außerirdische Captain über die Entdeckung dreier infizierter Lebewesen auf dem Planeten informiert wird. Phlox merkt an, dass einer der drei eine Immunität gegen das Virus entwickelt hat und sie doch gemeinsam eine Lösung suchen könnten. Der Captain lehnt aber ab. Sein Volk wird die Infizierten selbst untersuchen. Trip ist damit nicht einverstanden, doch der Captain bleibt hart und kehrt auf sein Schiff zurück. Als sie alleine sind, mahnt Phlox zur Eile. In etwa zwei Stunden wird nicht mehr genug der ursprünglichen DNS übrig sein, um Archer, Reed und Sato zu retten. Trip denkt darüber nach, wie sie T'Pol sicher an Bord holen können, ohne die Crew zu gefährden. Plötzlich kommt ihm die rettende Idee. Er rennt zu T'Pols Quartier und findet dort den Pfirsich, von dem die Vulkanierin am Vorabend abgebissen hat. Mayweather teilt ihm von der Brücke mit, dass die Außerirdischen eine Fähre gestartet haben.

Am Morgen finden Archer, Hoshi und T'Pol endlich einen Höhleneingang. Leider bietet sich ihnen nicht der erhoffte Anblick: Urq'uat liegt in Trümmern. Die Stadt wurde schon vor langer Zeit zerstört. Archer und Hoshi sind entsprechend niedergeschlagen. T'Pol bietet an, auf der Enterprise nach den Gründen für die Vernichtung Urq'uats zu suchen. Doch Archer und Hoshi wollen bleiben. Plötzlich kommt dem Captain die Idee, dass T'Pols Volk dafür verantwortlich sein könnte und bedroht die Vulkanierin. Als sich schwere Schritte nähern lässt er aber von ihr ab. T'Pol kann die beiden überreden, zu fliehen. Kurze Zeit später erscheinen zwei der außerirdischen Dekontaminationsagenten in ihren Schutzanzügen. Sie erhalten den Befehl, T'Pol zu fangen und die anderen beiden umzubringen. Archer, T'Pol und Hoshi erreichen eine anderes Höhlensystem und treffen dort auf weitere Dekontaminationsagenten. Sie können zwei überwältigen, wobei Archer den Schutzanzug eines Agenten beschädigt. T'Pol drängt zur Eile, weshalb sie weitergehen. Als der Agent zu sich kommt, bemerkt er das Leck im Anzug, doch für ihn ist es zu spät. Zwei weitere Agenten treffen ein und verbrennen ihn. Zur selben Zeit erreichen Archer, T'Pol und Hoshi einen Ausgang, wo sie aber schon von Dekontaminationsagenten erwartet werden. Als diese Archer und Hoshi umbringen wollen, materialisieren unerwartet Trip und Palmer und schalten die Agenten aus. Archer und Hoshi wollen wieder zurück in die Höhle, doch T'Pol kann sie überreden, mit auf die Enterprise zu gehen.

Mit der Raumfähre kehrt die Gruppe auf die NX-01 zurück und Trip befiehlt sofort auf Warp zu gehen. Die außerirdischen Dekontaminationsagenten nehmen die Verfolgung auf und kommen allmählich näher. Als sie in Waffenreichweite sind, eröffnen sie das Feuer. Schließlich sieht sich Trip gezwungen, auf die Rufe der Außerirdischen zu antworten. Deren Captain befiehlt sofort unter Warp zu gehen, damit der Ausbruch des Virus eingedämmt werden kann. In diesem Moment betreten Phlox, Archer und Hoshi die Brücke. Die beiden Menschen sehen schon fast wieder so aus, wie früher. Phlox erklärt, dass die Infizierten auf seine Behandlung sehr gut ansprechen. Trip bietet dem außerirdischen Captain das Gegenmittel an, wenn sie die Enterprise nicht mehr angreifen. Der Captain nimmt an.

Nach einigen Tagen spüren Archer, Malcolm und Hoshi immer noch einige Nachwirkungen ihrer Infektion, sind aber auf dem Weg der Besserung. Phlox ruft Archer auf die Krankenstation. Er hat die letzte Probe des Virus und möchte wissen, was er damit tun soll. Archer möchte, dass er es sicher verwahrt. Die Dekontaminationsagenten werden sicher alles daran setzen, das Virus auszulöschen. Dies würde aber bedeuten, dass mit dem Virus auch eine Zivilisation ausgelöscht würde. Wenn Archer die Probe zerstört, ist er nicht besser als die Xindi, welche ja die Menschheit auslöschen wollen.

Analyse

Wie geht es wohl mit Archer weiter? Nach seiner umstrittenen Folteraktion in der letzten Folge "Die Anomalie" (Org. "Anomaly"), ist dies wohl eine der wichtigsten Fragen. Wird man diese Charakterisierung konsequent durchziehen? Wird man das Ganze noch ernsthaft kritisieren? Werden noch triftige Gründe geliefert? Eine Antwort auf all diese Fragen erhält man in "Transformation" (Org. "Extinction") leider nicht.

Nach zwei Folgen gönnen die Autoren uns eine Verschnaufpause von der ständigen Xindi-Jagd. (Haben wir das eigentlich schon nötig?) Archers Verhalten auf den Gesamtkontext bezogen bringt uns bei der Beantwortung obiger Fragen dieses Mal nicht weiter, denn den größten Teil der Folge über ist er als Außerirdischer zu sehen, der mit dem Menschen-Archer nicht sonderlich viel gemeinsam hat. Scott Bakula, Dominic Keating und vor allem Linda Park spielen ihre außerirdischen Parts richtig schön fremdartig. Vor allem zu Beginn, als sie noch in einer fremden Sprache sprechen, wirken ihre Leistungen überzeugend und stimmungsvoll. Allerdings ist nicht alles Gold was glänzt. Das tierische Verhalten der Verwandelten will irgendwie nicht so ganz zu der offenkundig hochentwickelten Kultur der früheren Planetenbewohner passen. Immerhin waren diese in der Lage eine gigantische unterirdische Stadt zu bauen und sogar ein sehr hochentwickeltes Virus zu erzeugen. In der Delphic-Ausdehnung soll zwar einiges möglich sein, aber hier stimmt einfach etwas nicht. Am Ende sehen wir noch kurz den normalen Archer. Er beschließt das Virus nicht zu vernichten und bringt dies sogar glaubwürdig rüber. Seine Motive bleiben dabei mehr oder weniger im Unklaren. Will er wirklich nicht riskieren, sich auf eine Stufe mit den Xindi zu stellen? Oder steht er noch unter dem Einfluss des Virus? Vielleicht will er sich das Virus gar als Waffe bereitlegen, um im Notfall die bösen Xindi einfach alle zu verwandeln. Nun, mit Sicherheit sagen können wir es nicht. Auf jeden Fall war es positiv, dass man zum Schluss noch darauf zu sprechen kam und das Ganze nicht einfach unter den Tisch fallen ließ. Vielleicht wird das Thema ja irgendwann nocheinmal aufgegriffen. "Transformation" (Org. "Extinction") gibt hier Anlass zum Optimismus, denn obwohl die Folge eigentlich für sich alleine steht, ist sie auf intelligente Art und Weise in die große Story eingebettet. Zum einen sehen wir eine weiter Massagesitzung Trips bei T'Pol, heute glücklicherweise ohne billige Erotikquotenmache, andererseits wird logischerweise wieder auf die Xindi-Datenbank zurückgegriffen. Beide Elemente werden konsequent weitergesponnen und führen schließlich zur bekannten Story. Die T'Pol/Trip-Sache stellt nicht unbedingt mein Lieblingselement für einen längeren Handlungsbogen dar, ist aber besser als nichts.

Die Haupthandlung der Episode glänzt allerdings leider nur mit Durchschnittlichkeit. Sie leidet mal wieder an den üblichen Kinderkrankheiten der Serie, soll heißen es fehlt an überraschenden Wendungen, Innovationen oder größeren Spannungskurven. Die Vorhersehbarkeit zeigt sich wohl am deutlichsten anhand des Pfirsichs. Schon als Phlox zum ersten Mal die Notwendigkeit einer "aktiven DNS-Probe von T'Pol" für die Herstellung eines Heilmittels erwähnt, drängt sich einem unweigerlich der Pfirsich als Lösung auf. Ansonsten sehen wir nicht viel Neues. Ausser vielleicht, dass Ensign Mayweather zur Abwechslung ein klein wenig aktiver am Geschehen beteiligt ist als sonst. Allerdings könnte der Eindruck auch täuschen, da es jetzt Charaktere gibt, die noch nichtssagender sind als er: Die MACO-Soldaten. Corporal Chang war beispielsweise schon zum zweiten Mal, nach "Die Xindi" (Org. "The Xindi"), zu sehen. Insgesamt hat er bis jetzt aber maximal zwei Sätze sagen dürfen. Ich finde es ja gut, wenn man wiederkehrende Charaktere einbaut und als solche sind die MACOs konzipiert. Allerdings sollte man sie dann nicht ganz so blass dastehen lassen und zumindest einigen wenigen von ihnen, dem Anführer Major Hayes zum Beispiel, einen Charakter verpassen. Andernfalls könnte es darauf hinauslaufen, dass sie zu billigem Kanonenfutter verkommen.

Positiv:

  • konsequente Weiterführung der folgenübergreifenden Storybögen

Negativ:

  • fade, zum Teil vorhersehbare Story

Wertung

"Transformation" (Org. "Extinction") ist mal wieder kein tolles Highlight, auch wenn es bei Enterprise… ich meine natürlich Star Trek – Enterprise langsam Zeit für eines wäre. Trotzdem ist die Folge an sich in Ordnung und im Detail findet man auch das ein oder andere Erfreuliche, weshalb die Folge fünf von zehn Punkten bekommt. Nicht nur inhaltlich, auch im Bezug auf die angekündigte Niveausteigerung hilft sie eigentlich nicht groß weiter. Genau wie bei den inhaltlichen Fragen können wir nur abwarten, wie es weitergeht. Wird die Serie bald eine spürbare Qualitätssteigerung schaffen oder dümpelt sie endgültig in der Durchschnittlichkeit dahin?

Fehler

  • Archer, Reed und Hoshi verhalten sich nach ihre Verwandlung fast schon wie Tiere. Die Rasse, in welche sie verwandelt wurden, wirkte aber sehr hoch entwickelt.

Review von Bernd Paulus

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden