1.14 Von Angesicht zu Angesicht
Faces

· Guide Voyager
Autor

voy1x14Während einer Untersuchung eines Planeten werden Tom Paris und B'Elanna Torres von den Vidiianern entführt. Sie hoffen, mit Hilfe klingonischer DNA die schreckliche Krankheit zu heilen, mit der sie sich vor vielen Jahrhunderten infiziert haben. Zu diesem Zweck wollen sie aus B'Elanna eine reinrassige Klingonin machen.

Fakten

  • Erstausstrahlung USA: 08.05.1995
  • Erstausstrahlung BRD: 13.09.1996
  • Produktionsnummer: 114
  • Story: Jonathan Glassner & Kenneth Biller
  • Drehbuch: Kenneth Biller
  • Musik:
  • Regie: Winrich Kolbe  
  • Sternzeit: 48784.2
  • Jahr: 2371

Hauptdarsteller

[scg_html_voy_cast_s01]

Gastdarsteller

Wissenswertes

  • Emmy-Nominierung 1995 für "Outstanding Individual Achievement in Makeup"
  • Die Arbeitstitel der Episode lauteten "Blood Count" und "Purification".

Weitere Auftritte der Gastdarsteller

  • [scg_html_brian-markinson]
  • [scg_html_rob-labelle]

Zusammenfassung

Kathryn ist zusehends besorgt, als B'Elanna, Tom und Lieutenant Durst nicht von einer Aussenmission zurück kommen und ihr Bericht erstatten. Die Voyager hat eine orbitale Position um einen Planeten eingenommen, auf dem die Vidiianer einen Stützpunkt errichtet haben. Auf diesem Stützpunkt arbeitet der Wissenschaftler Sulan an einem Heilmittel gegen die Fresszelle, die seine Spezies schon seit Hunderten von Jahren bedroht. Während der Aussenmission werden B'Elanna, Tom und Durst von den Vidiianern gefangen genommen. Sulan führt an B'Elanna Experimente durch, bei denen sie buchstäblich in zwei Personen gespalten wird: Ihre klingonische und ihre menschliche Seite. Sulan hat die Theorie, dass Klingonen gegen die Fresszelle immun sein könnten. Seitdem die Vidiianer durch die Fresszelle geschwächt sind, können sie keine körperliche Arbeit mehr verrichten, weshalb Tom und Durst sowie ein Talaxianer zur Arbeit in den Minen des Planeten geschickt werden.
Sulan ist begeistert, als der Körper der klingonische B'Elanna gegen die Fresszelle zu kämpfen beginnt. Er möchte die klingonische DNA replizieren und in die der Vidiianer integrieren. Er sagt ihr, dass sie bei Erfolg von den Vidiianern als Held angesehen würde. Die klingonische B'Elanna hat aber den Verdacht, Sulans Interesse an ihr geht über den wissenschaftlichen Aspekt hinaus.

In den Gefangenen-Barracken ist Tom schockiert, als er auf die rein menschliche B'Elanna trifft und ihm erklärt was geschehen ist. Sie gibt zu, sie sollte eigentlich froh darüber sein, ihre verabscheuungswürdigen klingonischen Züge verloren zu haben. Sie konnte ihre klingonische Natur schon seit frühester Kindheit nicht leiden. B'Elanna ist auf dem Planeten Kessik IV aufgewachsen, auf dem sie zusammen mit ihrer Mutter die einzigen Klingonen waren. Sie glaubt daran, dass ihr Vater sie nur deshalb verlassen hat, weil sie zu klingonisch aussah. Mittlerweile hat sie aber die Vorteile ihrer teils klingonischen Natur erkannt.

Mittlerweile hat sich ein Aussenteam unter dem Befehl von Chakotay nach dem vermißten Aussenteam begeben. In den Höhlen des Planeten finden sie Zeichen, die eindeutig auf eine vidiianische Präsenz hinweisen. Sie finden in den Höhlen eine Wand, die nicht natürlichen Ursprungs sein kann und schießen sich mit ihren Phasern durch Diese. Gerade noch rechtzeitig bevor zwei Vidiianer erscheinen, kann sich das Aussenteam zurück zur Voyager beamen.

Die klingonische B'Elanna versucht Sulan dazu zu überreden sie zu befreien, damit er auch die sexuelle Seite der Klingonen kennenlernen kann. Sie muß sich aber selbst eingestehen, dass sein zusammengeflicktes äußere in ihr nur Abscheu erregt. Er verspricht ihr, dass sein Volk mit ihrer Hilfe eines Tages wieder ein attraktives äußere haben wird. Sulan bringt Durst um und nimmt sich seine Gesichtshaut, um B'Elanna zu gefallen. B'Elanna ist über den Mord an Durst so entzürnt, dass sie ihre Fesseln sprengt und Sulan überwältigt. Nur die Stimmen aus einem anderen Teil des Raumes halten sie davon ab, Sulan für den Mord zur Rechenschaft zu ziehen. Statt dessen plant sie lieber die Flucht zusammen mit Tom und ihrer klingonischen Hälfte.

Während der Flucht aus der unterirdischen Anlage der Vidiianer, lernen sich die beiden Hälften von B'Elanna zu schätzen, und dank der Hilfe des als Vidiianer verkleideten Chakotay, können sie Sulan überwältigen und das Kraftfeld, welches das Labor schützte, deaktivieren. Sie wollen gerade aus dem Höhlenkomplex herausbeamen, als Sulan mit einem Phaser auf die menschliche B'Elanna feuert. ihre klingonische Hälfte wirft sich dem Schuß in den Weg, und wird dabei getötet. Da die menschliche B'Elanna ohne ihre klingonische DNA nicht überleben könnte, transferiert der Doktor soviel Genmaterial der klingonischen Hälfte wie möglich auf sie zurück.

Fehler

  • SYNCHROBUG: Das Avery-System wird falsch Aviary-System ausgesprochen.
  • Die Ploomek-Suppe hat im Vergleich zur TOS-Episode "Pon Farr" (Org. "Amok Time") eine andere Farbe.
  • B'Elanna versteht innerhalb weniger Sekunden den Computer einer völlig fremden Spezies. Das ist doch etwas unwahrscheinlich.
Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden