2.04 Elogium
Elogium

· Guide Voyager
Autor

voy2x04Kes kommt drei Jahre zu früh in ihre Paarungszeit und schließt sich mit Neelix ein. Die Frauen ihrer Spezies legen ein 48-stündiges Paarungsritual ab. Dies ist die einzige Zeit, in der sie empfängnisbereit sind. Neelix fragt daraufhin Tuvok um Rat, wie man sich als Vater verhält. Währenddessen rammt das Schiff ein gigantisches Alien, das danach denkt, die Voyager sei ein Rivale…

Fakten

  • Erstausstrahlung USA: 18.09.1995
  • Erstausstrahlung BRD: 11.10.1996
  • Produktionsnummer: 118
  • Story: Jimmy Diggs und Steve J. Kay
  • Drehbuch: Kenneth Biller & Jeri Taylor
  • Musik:
  • Regie: Winrich Kolbe  
  • Sternzeit: 48921.3
  • Jahr: 2372

Hauptdarsteller

[scg_html_voy_cast_s02]

Gastdarsteller

Wissenswertes

  • Der Arbeitstitel der Episode lautete "The Alamak".

Weitere Auftritte der Gastdarsteller

[scg_html_nancy-hower]

Zusammenfassung

Als die Voyager auf eine im Weltall lebende Form in der Art von Geißeltierchen trifft, möchte man Diese zuerst aus der Ferne studieren. Doch das Föderationsschiff wird von diesen Tierchen in die Mitte des Schwarms gesaugt, was zu massiven Problemen mit den Systemen des Schiffes führt. Doch nicht nur die Voyager ist davon betroffen, auch Kes zeigt plötzlich sehr seltsame Symptome. Zuerst isst die Ocampa einfach alles was ihr in die Finger gerät, später fällt sie ins Delirium, und ihr Körper durchläuft ein paar seltsame Veränderungen.

Während die Führungsoffiziere versuchen eine Weg aus dem Schwarm zu finden, untersucht der Doktor Kes und findet heraus, dass der Stoffwechsel von Kes komplett durch den Wind ist. Durch den Schwarm wird er kontant und viel zu früh in den Zustand des Elogiums versetzt, gleich zu setzen mit der Pubertät bei den Menschen, nur viel extremer; Eine Ocampa erreicht nur einmal in ihrem Leben diese Phase, und wenn Kes jemals ein Kind haben möchte, dann muss das jetzt passieren.

Kathryn und Chakotay unterhalten sich über die Konsequenzen, welche Kinder an Bord der Voyager nach sich ziehen würden, während Kes Neelix bittet der Vater ihres Kindes zu werden. Neelix ist allerdings sehr zurückhaltend, weswegen sich Kes doch einmal ernsthaft fragen muss, ob er überhaupt jemals ein Kind mit ihr haben möchte. Neelix spricht daraufhin mit Tuvok über die Pros und Kontras einer Vaterschaft. Schliesslich entscheidet er sich für die Vaterschaft, geht zu Kes um ihr das zu sagen, doch nun hat sie Zweifel bekommen.

Verzweifelt versucht man die Voyager aus dem Schwarm zu befreien, doch Dieser folgt dem Schiff der Sternenflotte unaufhörlich, und einige der Lebensformen haben sich sogar an die Hülle geheftet. Zu allem Überfluss taucht nun auch noch eine gigantische Version dieser Lebensform auf, und attackiert die Voyager mit einem Plasmastrom. Die kleineren Wesen heften sich nun auch an das Grosse, welches wohl wie die Voyager eine gewisse sexuelle Anziehungskraft auf die Kleineren hat.

Nach einem weiteren Versuch sich zu befreien, welcher natürlich misslingt, hat Chakotay die richtige Idee. Mit einem Flugmanöver und durch Ablassen von Plasma ahmen sie das Verhalten der kleineren Kreaturen nach, was für das grosse Wesen wohl bedeutet, dass sich die Voyager ihm unterwirft und nicht länger ein Rivale ist. Das Manöver gelingt und man kann sich aus dem Schwarm befreien.

Später entscheidet sich Kes entgültig dagegen jetzt ein Kind zu bekommen. Der Doktor glaubt allerdings, dass sie noch einmal ins Elogium kommen wird, da dieser falsche Alarm ihres Körpers nur durch den Schwarm ausgelöst wurde. Kes freut sich darüber natürlich, und Kathryn muss ironischerweise erfahren, dass ein anderes Mitglied ihrer Besatzung schwanger ist, Fähnrich Samantha Wildman.

Fehler

  • Die Szene mit den Käfern in der Schale wird zweimal gezeigt.
  • Das Ocampa-Paradoxum kommt hier einmal extrem zum tragen. Jede Ocampa kann nur ein einziges Kind gebären, wodurch sich die Bevölkerung in jeder Generation halbieren müsste.
Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden