2.07 Der Höllenplanet
Parturition

· Guide Voyager
Autor

voy2x07Tom Paris hegt heimliche Gefühle für Kes, was zu heftiger Eifersucht bei Neelix führt. Captain Janeway beschließt, die beiden Rivalen zur Nahrungssuche auf einen sehr unwirtlichen Planeten zu schicken. Doch das Shuttle muß notlanden und die Situation ändert sich schlagartig, als Paris und Neelix ein neugeborenes außerirdisches Wesen finden.

Fakten

  • Erstausstrahlung USA: 09.10.1995
  • Erstausstrahlung BRD: 15.11.1996
  • Produktionsnummer: 123
  • Story:
  • Drehbuch: Tom Szollosi
  • Musik:
  • Regie: Jonathan Frakes  
  • Sternzeit: 49068.5
  • Jahr: 2372

Hauptdarsteller

[scg_html_voy_cast_s02]

Gastdarsteller

  • Keine

Wissenswertes

  • Der Arbeitstitel der Episode lautete "The Fog".
  • Janeway trägt in dieser Episode eine andere Frisur.
  • Crossover: "Ich bin Arzt, kein Voyeur!"

Zusammenfassung

Tom und Kes sind in einem Shuttle und nicht alles verläuft reibungslos. Tom ist der beste Pilot an Bord der USS Voyager und er gibt ihr eine Unterrichtsstunde im Fliegen eines Shuttles, bei der er die Regeln etwas verändert, um ihre Anpassungsfähigkeit an neue Situationen herauszufordern. Bei einem Manöver wird das Shuttle erschüttert, worauf sich Kes in den Armen von Tom wiederfindet. Sicherlich eine harmlose Situation, wenn da nicht Etwas in den Augen von Tom wäre. Die Simulation wird fortgesetzt und sie verlassen schließlich das Holodeck, wobei sie über das Geschehene lachen. Neelix betrachtet sie mit einem mißbilligenden Blick.
Kathryn wird über die Nahrungsvorräte an Bord der Voyager informiert, die unter 30% gefallen sind. Sie müssen dringend ihre Nahrungsvorräte auffüllen, was auf einem nahen Planeten der M-Klasse möglich wäre. Der Planet ist allerdings kein normaler Planet der M-Klasse und wird wegen seinen ungastlichen Bedingungen von der Besatzung als Höllenplanet bezeichnet. Kathryn läßt trotzdem einen Kurs zu dem Höllenplaneten setzen, denn schließlich werden die Nahrungsmittel dringend benötigt.

Harry spielt auf seiner Klarinette als Tom an seiner Tür läutet. Harry läßt ihn in sein Quartier und wird von ihm aufgefordert, wieder etwas zu spielen. Als Harry mit seinem ursprünglichen Stück wieder beginnt, möchte Tom lieber etwas anderes hören. Harry fragt ihn was los sei, worauf ihm Tom gesteht, dass er sich in Kes verliebt hat. Harry möchte darauf natürlich wissen, wie das Geschehen konnte, und Tom erzählt ihm was auf dem Holodeck geschehen ist. Tom sagt Harry, er möchte dies nicht weiterverfolgen, da er sich nicht in die Beziehung zwischen Kes und Neelix einmischen will, was von Harry für gut befunden wird.

Kes und Neelix sitzen zu einem gemütlichen Abendessen zusammen; Kes erzählt über ihr heutiges Shuttletraining, was sich Neelix mit vorgetäuschtem Interesse anhört. Er möchte ihr gerne etwas sagen, traut sich aber nicht. Er ist ein wenig in Selbstzweifel verfallen, da er zwar eine wundervolle Freundin hat, er selbst aber nicht gerade eine der hoch angesehenen Personen an Bord des Föderationsschiffes ist. Wie soll er mit jemandem wie Tom mithalten, der auffällig, jung und angesehen ist, vor allem seitdem Kes so gut mit ihm auskommt? Neelix sieht die Liebe seines Lebens entschwinden und er kann sich keinen Grund vorstellen, warum sie bei ihm bleiben sollte. Er sieht aber nicht, was er für sie ist und macht einen ziemlich armseligen Eindruck.

In der Zwischenzeit hat die Voyager den Höllenplaneten erreicht und Kathryn überprüft zusammen mit B'Elanna, dem Doktor und einigen anderen Crewman, welche Hindernisse sich ihnen in den Weg stellen werden. Die Transporter können nicht benutzt werden, da atmosphärische Interferenzen deren Einsatz unmöglich machen. Es besteht nur die Möglichkeit mit einem Shuttle auf den Planeten zu fliegen.

Harry und Tom laufen durch die Korridore der Voyager und Harry versucht Tom von seinen Gedanken an Kes abzulenken. Die zwei betreten das Kasino und Kes winkt die Beide zu sich. Harry und Tom winken zurück, wobei ihr Lächeln nicht ganz glaubwürdig aussieht. Neelix allerdings hat das bedrückte Lächeln der Beiden bemerkt. Die Zwei gehen zu ihm und fragen ihn nach dem heutigen Menü. Das Gespräch über das Essen verwirrt Neelix und er spricht voller stolz über die alfarianischen Haarnudeln, die er zubereitet hat. Harry sagt ihm, dass das Gericht doch wohl wirklich nur diesen Namen trägt, jedoch versichert ihm Neelix, es handelt sich dabei wirklich um Haare, wenn auch um vorzügliche. Die zwei nehmen die Haarnudeln und setzen sich an einen Tisch ein Stück von Kes entfernt, was Diese ihnen sichtlich übel nimmt. Die Beiden beginnen ein Gespräch über die Arbeit auf der Brücke, so laut dass er Kes und Neelix hören können. Tom ist von den Haarnudeln nicht sehr angetan. Neelix schaut sich die Beiden an und erstickt fast an seiner eigenen Galle, während Kes ziemlich emotionell aus dem Kasino rennt. Neelix geht zu Tom und beleidigt ihn. Die Zwei beginnen miteinander zu ringen, wobei keiner der anderen Crewman im Kasino eingreift, da keiner der Beiden in der Beliebtheitsskala des Schiffes besonders weit oben steht: Neelix wegen seiner ungenießbaren Kost und Tom weil er sowohl bei der Sternenflotte als auch beim Maquis war.

Der Kampf wird durch einen Ruf von Kathryn unterbrochen, die alle unverzüglich in ihren Bereitschaftsraum beordert. Dort angekommen bemühen sich die Beiden redlich ein neutrales Gesicht zu zeigen, während Haarnudeln und Soße an ihnen runtertropfen. Kathryn läuft um die Beiden herum und setzt sich schließlich an ihren Schreibtisch, ohne die ganze Zeit ein Wort zu sagen. Schließlich möchte sie wissen, ob einer der Beiden ihr erklären möchte was vorgefallen ist. Keiner der Beiden möchte etwas dazu sagen. Sie sagt ihnen, dass sie jetzt zusammen auf den Höllenplaneten fliegen werden, um die Nahrungsvorräte der Voyager aufzufüllen. Sie fragt die Beiden, ob dies ein Problem für sie wäre, wofür sie die Bestätigung von Neelix erhält. Dann sollen sie das Problem lösen, so die Antwort des Captains. Als die Beiden den Bereitschaftsraum verlassen, grinst Kathryn.

Bei der Einsatzbesprechung erfahren Tom und Neelix die Natur der Mission, und die Probleme denen sie begegnen werden. Die Atmosphäre des Planeten ist leicht ätzend, weshalb sie ein Hypospray mitnehmen müssen, welches die körperlichen Qualen kurzfristig unterdrücken kann. Sie haben nicht die geringste Ahnung, wo sie die Nahrungsmittel finden werden, aber in der Atmosphäre des Höllenplaneten sind auch reichlich Proteine und Aminosäuren vorhanden, weswegen sich irgendwo Nahrungsmittel finden lassen sollten. Die Sensoren haben einen Punkt auf der Oberfläche gefunden, wo die Shuttlelandung am Besten möglich sein sollte, aber es wird trotzdem eine verzwickte Suche werden. Die Besprechung wird geschlossen.

Als Neelix die Besprechung verlassen hat, trifft er auf Kes, die von dem Kampf erfahren hat und ein paar Antworten möchte. Neelix weigert sich über das Thema zu sprechen. Frustriert geht Kes auf die Krankenstation, wo sie der Doktor wegen ihrem ausgelassenen Mittagessen ärgert. Sie erzählt ihm über den Kampf zwischen Tom und Neelix und der Doktor gratuliert ihr dazu. Es ist schließlich eine große Ehre für sie, wenn sie zwei Männer um sie schlagen. Kes findet dies aber überhaupt nicht witzig, was den Doktor verwirrt. Kes erklärt ihm, dass auf ihrer Heimatwelt die Paare sich für das ganze Leben aneinander binden. Affären werden als ungehörig angesehen. Kes ist Neelix treu und deswegen verwirrt, da er dies scheinbar nicht versteht. Sie mag Tom als Freund, aber mehr ist zwischen ihnen auch nicht. Der Doktor bemerkt, dass Tom offensichtlich andere Gefühle für sie hegt. Er hat schon beobachtet, dass sich die Vitalzeichen von Tom immer dramatisch geändert haben, wenn Kes einen Raum betreten hat indem auch Tom war.

Im Shuttle redet Tom über den Status des Schiffes, was nicht das Interesse von Neelix erwecken kann. Ihre ganze Unterhaltung verläuft recht feindselig, aber schließlich entscheiden sie sich doch dafür, ihre Differenzen für die Dauer dieser Mission beizulegen und die alte Hackordnung wieder einzuführen. Plötzlich begrüßt sie der Höllenplanet mit seiner unwirklichen Atmosphäre und eine Notlandung ist der letzte Ausweg aus der Misere. Eine Transportertheorie von Harry hat jetzt oberste Priorität, wenn man die beiden Crewman von dem Höllenplaneten retten möchte.

Kes ist bestürzt; ihr Lebensgefährte und ihr Freund sind verschollen und wahrscheinlich tot. Harry redet kurz mit ihr und tröstet sie. Sie hat nichts gemacht, um diese Situation entstehen zu lassen, weshalb sie sich auch keine Schuld geben darf. Sie hat nur das Pech zwischen zwei dickköpfige Männer geraten zu sein, die momentan ihre Differenzen miteinander haben. Sie wollte sich von den Beiden verabschieden, aber sie haben ihr diese Chance nicht gegeben. Harry argumentiert dagegen, dass wohl nur Tom überhaupt dazu in der Lage war, das Shuttle sicher zu landen. Kes beendet das Gespräch mit dem Hinweis, dass nur Neelix auf so einem unwirklichen Planeten überleben könnte. Ihre Chancen sind also gar nicht so schlecht, wieder zur Voyager zurück zu kommen.

Auf der Oberfläche des Höllenplaneten diskutieren Tom und Neelix über ihre weitere Vorgehensweise. Sie sind beide in Ordnung, im Gegensatz zu ihrem Shuttle. Sie nehmen aus dem Schiff mit was sie tragen können, und machen sich auf den Weg in ein nahe Höhle. In der Höhle verschließen sie den Eingang, erhitzen ein paar Steine mit den Phasern und besprechen ihre Möglichkeiten. Und sie sind frustriert über den jeweiligen Anderen. Während sich die Beiden miteinander unterhalten, entdecken sie plötzlich ein Lebenszeichen, welches vorher noch nicht da war. Die Beiden machen sich auf die Suche nach dem Lebenszeichen und finden eine Gruppe von Eiern, und aus einem Ei schlüpft soeben ein Jungtier. Sie streiten sich darüber, was sie jetzt machen sollen, nehmen das Jungtier schließlich auf und gehen zurück zu ihrem Lager, wobei sie sich auch weiterhin streiten.

Auf der Voyager sind die Vorbereitung zur Rettung ihrer Crewman in vollem Gange, als plötzlich ein unbekanntes Schiff erscheint und sofort das Feuer auf das Sternenflottenschiff eröffnet.

Die Differenzen zwischen Tom und Harry steigern sich; je besser es dem Jungtier geht desto mieser fühlen sie sich. Als das Jungtier jedoch in eine Krise gerät, beginnen sie miteinander zu arbeiten, um das Problem unverzüglich zu lösen. Sie vermuten das Jungtier braucht diese unwirkliche Atmosphäre um überleben zu können, und sie haben den Eingang zur Höhle verschlossen. Sie gehen zu dem Ausgang der Höhle und beginnen Diesen wieder frei zu graben, als das Jungtier nach Futter zu schnappen beginnt. Neelix hat das Jungtier unter seine Obhut genommen und es beginnt an seiner Jacke zu knabbern, die scheinbar noch atmosphärische Partikel enthält. Danach geht es dem Jungtier sichtlich besser. Es kommt schließlich der Moment, bei dem alle Karten auf den Tisch gelegt werden. Tom sagt Neelix, dass er zwar etwas gegen seine Kochkünste hat und sich auch in Kes verliebt hat, er aber die Beziehung von Neelix zu ihr akzeptiert und sich auch nicht einmischen möchte. Neelix widerspricht ihm. Sie würde nur eine Verpflichtung ihm gegenüber empfinden, da er sie von den Kazon gerettet hat. Tom ist damit überhaupt nicht einverstanden. Neelix sollte doch schon längst bemerkt haben, dass ihre Beziehung zu ihm viel tiefere Gründe hat. Tom kann Neelix schließlich davon überzeugen, dass seine Eifersucht völlig unbegründet ist. Neelix sagt Tom darauf, dass er von der Besatzung viel über ihn erfahren hätte, aber sein Leben im Alphaquadranten hinter sich lassen muß. Er befindet sich jetzt im Deltaquadranten und hat somit eine zweite Chance erhalten, sein Leben zu ändern. Die Voyager kann die Beiden endlich auf dem Planeten erreichen und hat einen Weg gefunden, um sie an Bord zu beamen. Sie müssen sich allerdings beeilen, da sich ein feindseliges Schiff im Orbit befindet und sich eine Lebensform auf sie zubewegt. Tom sagt dem Captain, dass sie eine Lebensform auf dem Planeten gefunden haben, die vielleicht von ihren Eltern verstoßen werden wird, da sie Kontakt mit ihr hatten. Er möchte sicher gehen, dass das Jungtier nicht zurückgelassen wird, wodurch es sterben würde. Harry hat noch eine Minute Zeit, um die Beiden an Bord zu beamen. Danach wird sich das Transporterfenster wieder schließen. Tom und Neelix wollen diese Minute ausnutzen.

Von einem sicheren Standpunkt beobachten Tom und Neelix die Ankunft einer großen reptilienartigen Lebensform, welche das Jungtier mit den unverwechselbaren Zeichen von Zuneigung aufnimmt. Ihre Mission ist damit erfüllt und sie beamen an Bord der Voyager.

Kes erwartet die Zwei an Bord des Föderationschiffes und ist hocherfreut, dass sie sich nicht gegenseitig umgebracht haben. Die Drei verlassen Arm in Arm den Transporterraum.

Fehler

  • Die Phaserstrahlen in der Höhle haben bei zwei aufeinanderfolgenden Szenen nicht ganz die selbe Richtung.
  • Dreißig Stunden sind für Janeway offenbar mehrere Tage. Muss man zumindest annehmen, nachdem sich alle dreißig Stunden ein Fenster öffnet, sie zum Schluss aber zu Neelix sagt, dass sich erst in mehreren Tagen wieder Eines öffnet.
  • Update von Alban Werner: Die Voyager startete nur drei Monate, nachdem man zum ersten Mal den Jem'Hadar begegnet war, in den Delta-Quadranten. Trotzdem kommen Jem'Hadar-Schiffe in Toms Holo-Simulation vor. Das ging aber schnell!
Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden