2.08 – Rätselhafte Visionen
Persistence of Vision

· Guide Voyager
Autor

Star Trek: Voyager, Episode 2.08: Rätselhafte Visionen (Persistence of Vision)Captain Janeway soll sich für einige Stunden mit ihrem persönlichen Programm auf dem Holodeck entspannen. Doch die Technik scheint fehlerhaft zu arbeiten. Nach ihrer Rückkehr auf die Brücke findet Captain Janeway die gesamte Crew in einem bewegungslosem Zustand vor. Es stellt sich heraus, daß jeder gerade mit einer ihm sehr vertrauten Person gesprochen zu haben scheint. Janeway will mehr herausfinden und sieht sich plötzlich ihrem Freund Mark gegenüber.

Fakten

  • Erstausstrahlung USA: 30.10.1995
  • Erstausstrahlung BRD: 22.11.1996
  • Produktionsnummer: 124
  • Story:
  • Drehbuch: Jeri Taylor
  • Musik:
  • Regie: James L. Conway  
  • Sternzeit: Unbekannt
  • Jahr: 2372

Hauptdarsteller

[scg_html_voy_cast_1]

Gastdarsteller

Wissenswertes

  • Emmy-Nominierung 1996 für "Outstanding Individual Achievement in Hairstyling for a Series"

    • Barbara Kaye Minster, Hairstylistin
    • Karen Asand-Meyers, Hairstylistin
    • Laura Connolly, Hairstylistin
    • Suzan Bagdadi, Hairstylistin

Weitere Auftritte der Gastdarsteller

[scg_html_warren-munson][scg_html_lindsey-haun][scg_html_thomas-dekker][scg_html_marva-hicks][scg_html_michael-cumpsty][scg_html_carolyn-seymour]

Zusammenfassung

Kathryn hat nicht gerade ihren besten Tag erwischt. Jeder möchte sie für irgend etwas in Anspruch nehmen. Tom, Tuvok, Neelix; jeder versucht kurz mit ihr zu sprechen als sie auf dem Weg in den Maschinenraum ist, wo Harry und B'Elanna ebenfalls mit ihr reden wollen. Sie haben im Maschinenraum Holoemmiter installieren, um den Doktor bei einem Notfall in den Maschinenraum kommen zu lassen. Mit der Installation der Emitter sind sie fertig und möchten nun den ersten Versuch starten. Das Ganze funktioniert allerdings nicht so, wie sich die Beiden das vorgestellt haben, da der Doktor nur in der Größe eines Däumlings erscheint. Kathryn ist angesichts dieses Fehlschlags nicht besonders vergnügt und weist Harry und B'Elanna zurecht. Der immer noch anwesende Doktor erteilt ihr hierauf den Befehl, sich ein wenig Entspannung zu gönnen. Wie immer begibt sich Kathryn daraufhin zu ihrem viktorianischen Holoprogramm, um ihre verdiente Freizeit zu genießen.
In dem momentanen Kapitel der Novelle wird die Situation für sie ein wenig unsicher. Der Hausherr, Lord Burleigh, gesteht ihr seine Liebe, was seine Haushälterin mit Widerwillen beobachtet. Die Kinder des Lords betreten das Zimmer, und es werden Gurkensandwichses und Tee gereicht. Ein Gespräch über die Fortschritte von Burleighs Tochter am Klavier entsteht. Der Lord hatte nicht die kleinste Ahnung, dass seine Tochter überhaupt Unterricht am Klavier nimmt, und sie leugnet dies ebenfalls. Eine Teetasse fällt zu Boden, die ein altes Familienerbstück war. Sowas konnte in der viktorianischen Zeit ganze Tragödien in einer Familie verursachen, aber bevor es dazu kommen kann wird Kathryn auf die Brücke gerufen.

Neelix erteilt Kathryn eine kurze Einweisung über die Botha, die Spezies mit der sie Kontakt aufnehmen wollen. Die Botha sind eine sehr paranoide Spezies, bei denen Diplomatie zu einem Fremdwort zählt. Ein Vertreter der Botha erscheint auf dem Hauptschirm und bevor es zu einer Weiterreise der Voyager durch das Gebiet der Botha kommen kann, will man sich zuerst persönlich treffen. Kathryn stimmt dem zu. Kathryn und Neelix begeben sich zusammen in das Kasino, um sich weiter über die Botha zu unterhalten und dabei eine Kleinigkeit zu essen. Das übliche talaxianische Buffet ist im Kasino aufgebaut, doch Kathryn findet größeren Gefallen an dem Tablett mit Gurkensandwichses, die denen aus ihrem Holoroman sehr ähnlich sind. Ein amüsanter Zufall, wie Kathryn vermutet, bis ihr Neelix eine Tasse Tee reicht, die ebenfalls aus ihrem Holoroman zu stammen scheint.

Nach dem Mittagessen hört Kathryn plötzlich die Stimme von Lord Burleigh, der ihr wieder seine Liebe verspricht, und sieht plötzlich seine Tochter durch die Korridore der Voyager laufen. Sie folgt ihr um eine Ecke und sieht sie ein Stück vor sich stehen. Beatrice sagt ihr, dass ihr Vater noch immer ihre Mutter lieben würde, und ihre Mutter auch noch am Leben sei. Bevor Kathryn darauf antworten kann, verschwindet Beatrice. Kathryn befragt Harry und B'Elanna, ob durch ihre Experimente mit dem Doktor Charakteren aus anderen Holoromane plötzlich auf der Voyager erscheinen könnten. Die Beiden überprüfen alle Systeme, können aber keinen Anhaltspunkt dafür finden, dass so etwas passiert sein könnte. Kathryn begibt sich wieder zu Neelix und fragt ihn nach der Teetasse, welcher er ihr gegeben hatte. Neelix reicht ihr eine Standardtasse der Sternenflotte, welcher der Vorigen nicht im geringsten ähnelt. Auch hat Neelix keine Gurkensandwiches zubereitet gehabt. Kathryn ist verwirrt und begibt sich auf die Krankenstation, um sich vom Doktor untersuchen zu lassen. Eine oberflächliche Untersuchung von Kathryn ergibt nichts Ungewöhnliches, weshalb der Doktor sie intensiver untersuchen möchte. Plötzlich erscheint wieder Beatrice und sagt Kathryn, dass Grab ihrer Mutter sei leer. Der Doktor ist verwundert, denn er kann die Kleine nicht sehen. Als Kes jedoch den Raum betritt, sieht auch sie Beatrice, die … in Kathryn verschwindet.

Kathryn hat jetzt endlich einen Zeugen für ihre Visionen und begibt sich in ihr Quartier, wo sie sich einen Eiskaffee replizieren läßt.

Fehler

  • Mrs. Templeton sticht mit dem Messer auf Janeway ein, wobei der Hieb von oben nach unten geht. Die Schnittwunde an ihrer Hand geht aber von links nach rechts. Wenn man sich nun eine typische Abwehrhaltung vorstellt, so müsste der Schnitt auch von oben nach unten gehen.
Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden