Star Trek Renegades – Autoren im Interview

· Alle News, Star Trek Allgemein
Autor

renegades

Die Webseite TrekWeb.com führte vor wenigen Tagen ein Interview mit den beiden Autoren des Projekts Star Trek Renegades, Jack Trevino und Ethan Calk.

Trekweb: Ethan, Jack, was habt ihr bisher als Autoren geleistet?

Ethan: Ich habe die Geschichte zu zwei Deep Space Nine-Episoden geschrieben, "Visionary" aus der dritten Staffel und "Children of Time" aus der fünften Staffel. Auch bin ich der Co-Autor [zusammen mit Jack Trevino und Sky Conway] des Films "ST: Of Gods and Men." Und wie wohl die meisten Autoren, habe auch ich eine ganze Reihe bisher unverkaufter und unveröffentlichter Drehbücher, einige die ich zusammen mit Jack und Sky geschrieben habe, aber auch einige, die von mir alleine stammen.

Jack: Ich habe ebenfalls zwei Geschichten für Deep Space Nine geschrieben, "Indiscretion" und "Little Green Men," wie auch eine nicht produzierte Episode, welche den Titel "Quorum" hatte. Zusätzlich zu meinen Projekten mit Sky und Ethan, habe ich auch noch für "Galahad," "Starship Farragut: The Animated Episodes" und erst vor kurzem für "Star Trek Continues" geschrieben.

Trekweb: Was können die Fans von Star Trek Renegades erwarten? Ist es ein Pilotfilm oder wird es eine Webserie?

Ethan: Wir wollen einen Pilotfilm produzieren, welchen wir CBS zeigen können, um daraus möglicherweise eine Onlineserie zu machen. Wir hoffen CBS wird uns nach dem Pilotfilm grünes Licht geben, damit wir weitermachen können.

Jack: Die Fans können sich auf Star Trek, wie sie es noch nie zuvor gesehen haben, einstellen. Diese Geschichte und die Folgenden werden spannend und provokant sein, mit Aussagen und moralischen Aspekten. Sie werden sich auf eine neue und hochinteressant Art und Weise entfalten, mit Charakteren, die nicht an die Regeln und Bestimmungen der Föderation gebunden sind.

Trekweb: Welche bekannten Gesichter werden wir zu sehen bekommen?

Ethan: Es gibt einige Schauspieler, die ihre bekannten Rollen wiederholen werden:  Walter Koenig (Admiral Chekov), Tim Russ (Tuvok), Garrett Wang (Harry Kim), Robert Picardo (Dr. Lewis Zimmerman (nicht als Doktor!)), Manu Intaraymi (Icheb), Richard Herd (Admiral Paris) … sowie einige andere Darsteller, die bereits Gastrollen bei Star Trek hatten, hier aber andere Rollen spielen werden, und auch andere, bekannte Science Fiction-Darsteller wie Corin Nemec, Adrienne Wilkinson, Vic Mignogna, usw.

Jack: Es wird auch ein paar neue Gesichter für das Star Trek-Franchise geben, wie Chasty Ballesteros, Larissa Gomes, Courtney Peldon, Tarah Paige und Grant Imahara.

Trekweb: Renegades wird bereits mit den Serien Deep Space Nine und Voyager verglichen. Was haltet ihr von diesem Vergleich?

Ethan: Beide Serien hatten auch ihre dunklen Seiten, aber wir werden noch einen Schritt weitergehen. Diese Besatzung wird Missionen bekommen, die sonst niemand ausführen kann, Mission welche die Grenzen zwischen Richtig und Falsch verschwimmen lassen werden, bei denen [unangenehme] Dinge erledigt werden müssen, die zum Schutz der Föderation notwendig sind.

Jack: Zusätzlich wird auch unsere Besatzung nicht immer miteinander auskommen. Und sie werden auch nicht zwingend die guten Jungs sein. Eher sind sie die bösen Jungs, die böse Dinge für das Gesamtwohl aller machen müssen.

Trekweb: Wird Star Trek Renegades ausschlaggebend Special Effects haben? Verbessert gegenüber "Of Gods and Men?"

Ethan: Wir werden nicht soviel FX wie in "Of Gods and Men" haben, aber die wir haben, werden definitiv verbessert werden. Wir haben ein ausgezeichnetes Team, und die Technik ist glücklicherweise ja auch viel weiter als vor sechs Jahren.

Jack: Es wird einige hervorragende FX-Szenen geben, die massgeblich für die Geschichte sind. Und wie Ethan bereits sagte, wir haben ein grossartiges Team, welches auch problemslos für Kinofilme produzieren könnte.

Trekweb: Tim Russ sagte, Renegades wird kein Fanfilm sondern der Pilot für eine Webserie werden. Stimmt ihr ihm da zu?

Ethan: Jeder in unserem Team ist ein Fan, aber wir sind auch alle Profis, von daher Nein, wir würden das Projekt nicht als Fanfilm bezeichnen. Und es ist definitiv als Pilotfilm für eine Webserie geplant, und somit hat Tim Recht.

Jack: Renegades wird in Los Angeles gedreht werden, wie auch die bisherigen Star Trek-Serien. Nur eben nicht in einem grossen Studio.

Trekweb: Hat der Produzent Sky Conway bereits CBS auf eine Produktlizenz angesprochen?

Ethan: Bisher noch nicht. Wir wollen den Film beendet haben, bevor wir zu CBS gehen.

Jack: Und damit zeigen, man kann qualitativ hochwertiges Material auch ohne die immensen Kosten eines grossen Studios produzieren.

Trekweb: Wenn Renegades ein grosser Erfolg werden sollte, wird es dann eine Serie geben? Und wie können die Fans helfen?

Ethan: Das hängt alles von CBS ab, und was man dort daraus machen möchte. Und die Fans können uns helfen die Spenden zu bekommen, welche wir benötigen, um eine erstklassige Produktion zu machen, und indem sie Freunde, Familie und andere Fans auf der ganzen Welt auf dieses Projekt hinweisen.

Jack: Das Schicksal von Renegades hängt von CBS ab, und wie man dort das fertige Produkt bewerten wird. Wie Ethan aber bereits sagte, das Schicksal der Produktion hängt von euch, den Fans ab. Indem ihr die Kontrolle über die Spenden übernimmt, könnt ihr das bestmögliche Ergebnis produzieren lassen. Wir alle schätzen wirklich was die Fans bisher für uns getan haben, und wir freuen uns absolut darauf einen grossartigen Star Trek-Film zu machen.

Wer ein wenig zu diesem Projekt beitragen möchte, der ist auf dieser Webseite herzlich willkommen.

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden