5.02 – Darmok
Darmok

· Guide The Next Generation
Autor

Staffel 3, Episode 2: Darmok (Darmok)Die Mannschaft der Enterprise stößt auf ein Volk unbekannten Ursprungs, mit dem jegliche Versuche der Kontaktaufnahme scheitern. Bei einem neuerlichen Kommunikationsversuch werden plötzlich Picard und Dathon, der Vertreter der fremden Spezies, auf den Planeten Eld Adrel gebeamt. Die Besatzung sucht fieberhaft nach einer Möglichkeit, den Captain wieder an Bord der Enterprise zu holen, doch alle Rettungsversuche bleiben erfolglos. Zu allem Überfluss werden Picard und Dathon von einem Monster attackiert. Ihnen bleibt nur wenig Zeit, um einen Weg der Verständigung zu finden …

Fakten

  • Erstausstrahlung USA: 30.09.1991
  • Erstausstrahlung BRD: 29.03.1994
  • Produktionsnummer: 202
  • Story: Joe Menosky
  • Drehbuch: Joe Menosky
  • Musik: Jay Chattaway
  • Regie: Winrich Kolbe
  • Sternzeit: 45047.2

Hauptdarsteller

[scg_html_tng_cast_7]

Gastdarsteller

Weitere Auftritte der Gastdarsteller

[scg_html_colm-meaney][scg_html_paul-winfield][scg_html_ashley-judd]

Zusammenfassung

Die U.S.S. Enterprise empfängt ein Signal der "Kinder von Tama," einer ausserirdischen Spezies, die äusserst friedfertig sein soll, deren Sprache allerdings für Menschen und deren Hardware beinahe unverständlich ist. Im Orbit um einen unbewohnten Planeten hoffen Picard und seine Besatzung eine Beziehung zu den Tamarianern herstellen zu können. Als das Schiff der Tamarianer eintrifft, versucht sich Picard mit dessen Captain, Dathon, zu verständigen, doch der Computer kann nur wirres Zeug übersetzen. Plötzlich dreht sich Dathon zu ihm um, bewaffnet mit zwei Dolchen, und beide Captains werden auf die Oberfläche des Planeten gebeamt.

Durch das tamaranische Schiff wird ein partrikelstreuendes Feld in er Ionosphäre des Planeten errichtet, wodurch man Picard nicht einfach wieder zurück auf die Enterprise beamen kann. Auf dem Planeten versucht Dathon derweil Picard einen der Dolche zu geben, was Dieser aber verweigert, da man dies als kriegerischen Akt sehen könnte. Abends bietet Dathon dem Captain des Föderationsschiffes einen Platz an seinem Feuer an, da es Picard einfach nicht schafft selbst eines zu entfachen. Picard schläft irgendwann ein und muss am nächsten Morgen feststellen, dass Dathon verschwunden ist. Er durchsucht die Sachen von Dathon nach einem Hinweis auf dessen Verhalten, wird allerdings von Dathons Stimme und einem Brüllen unterbrochen.

Verfolgt von einem grossen, durchscheinenden Biest, bietet Dathon dem Captain erneut einen der Dolche an, und dieses Mal akzeptiert Picard. Als die Verständigung zwischen den Beiden noch immer nicht klappt, kommt Picard die Idee, dass sich die Tamarianer möglicherweise anhand von Metaphern unterhalten. Damit liegt er richtig, und endlich können die Beiden sich unterhalten.

Riker schickt nun ein Shuttle in Richtung des Planeten los, was aber vom tamarianischen Schiff unter Feuer genommen wird. Auf dem Planeten versuchen derweil Dathon und Picard gegen das Biest zu kämpfen, werden aber immer wieder von den Versuchen der Enterprise unterbrochen den Captain zurück aufs Schiff zu beamen. Picard dematerialisiert für einen Moment, und Dathon wird von dem Biest erwischt. Als Dathon im sterben liegt, erkennt Picard, dass der Kampf zweier Captains zusammen gegen einen Gegner ein Teil der tamarianischen Mythologie ist, und Dathon ihn genau deswegen auf den Planeten gebracht hat.

Die Besatzung kann Picard schliesslich wieder zurück an Bord beamen, wo er den nun doch sehr gereizten Tamarianern sein Beileid für den Verlust ihres Captains ausspricht, und dadurch einen Krieg mit ihnen vermeiden kann. Während die Enterprise neuen Abenteuern entgegen fliegt, muss sich Picard die Frage stellen, ob er bereit wäre sein eigenes Leben zu opfern, nur um mit einer anderen Spezies kommunizieren zu können.

Fehler

  • Als die Enterprise auf das Schiff der Tamarianer feuert, kommen die Phaserstrahlen aus dem Bereich, aus dem normalerweise Sonden abgesetzt werden, und nicht aus den Phaserbänken.
Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden