1.08 – Das Eis bricht
Breaking the ice

Staffel 1, Episode 8: Das Eis bricht (Breaking the Ice)Trip findet heraus, dass T'Pol geheime Nachrichten an ein Schiff der Vulkanier schickt, welches die Enterprise bereits seit Wochen beschattet. In der Zwischenzeit muss Archer eine gefährliche Rettungsmission unternehmen, um zwei Besatzungsmitglieder von der Oberfläche eines schnell auseinanderbrechenden Kometen zu retten.

Fakten

  • Erstausstrahlung USA: 07.11.2001
  • Erstausstrahlung BRD: 09.05.2003
  • Produktionsnummer: 008
  • Story:     
  • Drehbuch: Maria Jacquemetton & Andre Jacquemetton
  • Musik: Dennis McCarthy
  • Regie: Terry Windell
  • Missionsdatum: Unbekannt

Hauptdarsteller

  • Scott Bakula als Captain Jonathan Archer
  • Jolene Blalock als Sub-Commander T´Pol
  • Connor Trinneer als Lieutenant Commander Charles "Trip" Tucker III
  • Dominic Keating als Lieutenant Malcolm Reed
  • Linda Park als Fähnrich Hoshi Sato
  • Anthony Montgomery als Fähnrich Travis Mayweather
  • John Billingsley als Dr. Phlox

Gastdarsteller

Zusammenfassung

Im Gemeinschaftsraum schauen Tucker, Phlox und T'Pol Bilder an, die Viertklässler über die Mission der Enterprise gemalt haben. Zur gleichen Zeit stoppt die Enterprise, um einen bisher unbekannten Kometen zu untersuchen.

Da dies der größte Komet ist, den Menschen jemals gesehen haben, beschließt Archer ihm eine Weile zu folgen. In ihrem Quartier erhält T'Pol eine Nachricht auf Vulkanisch. Im Gemeinschaftsraum, wo die Vulkanierin einen Tee holt, trifft sie auf Tucker. Der gönnt sich nach einem langen Tag im Maschinenraum noch ein Stück Kuchen. Er bietet ihr ebenfalls ein Stück an, aber sie lehnt es ab, da es ja hauptsächlich aus Zucker besteht. Trip bemerkt, dass T'Pol etwas bedrückt. Er erkundigt sich nach ihrem Wohlbefinden. Doch sie meint nur, es gehe ihr gut, und geht wieder.

Auf dem Kometen wurden inzwischen große Mengen des seltenen Minerals Isilium entdeckt. Die Vulkanier hatten bisher nur wenig Gelegenheit, es zu erforschen. Es liegt jedoch zu tief unter dem Eis, um eine Probe heraus zu beamen. Reed schlägt vor, mit einem Shuttle zu landen und den tragbaren Bohrer zu benutzen. Zur gleichen Zeit nähert sich ein vulkanisches Schiff. Archer lässt es rufen. In einem kurzen Gespräch mit dem vulkanischen Captain Vanik erfährt er nicht sonderlich viel darüber, was die Vulkanier eigentlich hier wollen. In seinem Raum spricht er T'Pol darauf an, dass in der letzten Zeit sehr oft vulkanische Schiffe "zufällig" in der Nähe der Enterprise auftauchen. Die Vulkanierin sieht darin jedoch nichts Verdächtiges.

Kurz darauf machen sich Reed und Mayweather in einem Shuttle auf zum Kometen. Zwischenzeitlich hat Trip eine codierte Nachricht, die vom vulkanischen Schiff direkt in T'Pols Quartier gesendet wurde, entdeckt. Nach einer kurzen Unterredung mit dem Captain befiehlt dieser die Nachricht entschlüsseln zu lassen. Er ist von T'Pols offensichtlichem Vertrauensbruch schwer enttäuscht.

Etwas später zeichnet Archer zusammen mit Trip, Hoshi und Dr. Phlox auf der Brücke eine Nachricht an die Schulklasse, welche die Bilder und Briefe schickte, auf. Hierbei beantworten sie Fragen der Schüler über das Leben an Bord der Enterprise. Derweil hat Mayweather, um seinen dritten Kontakt mit Schnee angemessen zu würdigen, auf dem Kometen einen Schneemann gebaut.

Nachdem Hoshi die Nachricht entschlüsselt hat, bringt sie sie Tucker. Hoshi will sie allerdings nicht lesen. Nachdem Tucker dies getan hat erstattet er dem Captain Bericht. Jedoch ist es ein sehr persönlicher Brief und nun fühlt Trip sich schuldig. Er beschließt es T'Pol zu sagen. Auf der Brücke trifft er die Vulkanierin. Als er ihr beichtet, den Brief gelesen zu haben, reagiert sie verärgert. Sie will, dass er mit niemand anderem darüber spricht.

Archer fasst den Plan, Captain Vanik zum Essen einzuladen, um diesem zu zeigen, dass die Enterprise keine Gefahr birgt und er beruhigt weiter fliegen kann. Währenddessen lässt T'Pol sich auf der Krankenstation wegen Kopfschmerzen behandeln. Der Doktor meint, diese seien stressbedingt und es würde helfen, wenn sie mit jemandem über die Dinge, die sie beschäftigen, spricht. Auf dem Kometen sprengen Reed und Mayweather ein Loch in den Boden, um mit der Bohrung beginnen zu können.

Beim gemeinsamen Essen verhält sich Captain Vanik nicht besonders höflich. Er geht kaum auf Fragen ein und macht keinen Hehl daraus, dass ihn die Menschen eigentlich nicht interessieren und er nicht viel von ihnen hält. Sein Essen rührt er nicht an, da er schon gegessen hat. Archer reagiert verärgert und fragt offen heraus, wie lange die Vulkanier sie denn noch ausspionieren wollen. Vanik meint darauf, dass die Unerfahrenheit und Arroganz der Menschen ihre wahren Feinde sind, nicht die Vulkanier. Archer lässt Vanik zum Hangar bringen und verlässt den Raum. Hoshi bemerkt derweil, dass sich die Rotationsachse des Kometen durch die Sprengung verschoben hat. Daraufhin befielt der Captain dem Landeteam sich zu beeilen, da ihnen nur noch 2 Stunden Zeit bleibt, bis die Sonne aufgeht und das Eis schmilzt.

T'Pol ruft Trip in ihr Quartier, um mit ihm über ihr Problem zu reden. Sie hat ihn gewählt, damit nicht noch mehr davon erfahren. T'Pols Heirat sollte eigentlich in der kommenden Woche stattfinden. Nun muss sie sich entscheiden, soll sie auf der Enterprise bleiben oder nach Vulkan zurückkehren und heiraten. Da ihr Verlobter Architekt ist, wäre es für ihn unlogisch auf die Enterprise zu kommen. Die Vulkanierin verlangt von Trip Rat. Dieser fragt sie, was sie möchte. Doch T'Pol behaart auf ihrer Verpflichtung gegenüber den Traditionen und Bräuchen ihres Volkes.

Während Mayweather aus dem Eiskrater auf dem Kometen klettern will, rutscht er ab und verletzt sich am Knie. Reed hilft ihm heraus und stützt ihn beim Laufen. Unterwegs sehen sie plötzlich wie vor ihnen die Sonne aufgeht und unter ihnen beginnt das Eis zu brechen. Im letzten Moment erreichen sie das Shuttle, doch bevor es abheben kann, bricht das Eis darunter ein und es stürzt in die Tiefe. Die Enterprise versucht es mit Hilfe des Greifers wieder heraus zu ziehen, aber das Isilium stört die Magnete und so stürzt das Shuttle noch weiter nach unten. T'Pol schlägt vor, Vanik, der Unterstützung angeboten hat, um Hilfe zu bitten. Die Vulkanier haben einen Traktorstrahl, auf den das Isilium keine Wirkung hat. Schließlich springt Archer doch noch über seinen Schatten und die Vulkanier können das Shuttle problemlos bergen.

Anschließend macht sich das vulkanische Schiff bereit, das System zu verlassen. Zuvor gibt T'Pol ihm eine Nachricht nach Vulkan mit. Sie bleibt auf der Enterprise. Am Ende meditiert die Vulkanierin in ihrem Quartier. Neben ihr steht ein Stück Kuchen.

Analyse

In der heutigen Folge bricht das Eis gleich mehrfach: T'Pol fühlt sich auf der Enterprise offenbar zu Hause und entdeckt, den ein oder andere Vorzug, der menschlichen Lebensweise, Archer lässt sich auch einmal von den Vulkaniern helfen und dann bricht das Eis noch im wörtlichen Sinne. Breaking the ice ist wieder eine sehr gute Folge, die überzeugen kann. Sie bietet Humor, Spannung und jede Menge Charakterentwicklung. Ersteres sehen wir vor allem in Verbindung mit den Briefen der Schüler. Endlich erhalten wir Antworten auf interessante Fragen, wie "Was isst man auf der Enterprise?", "Sind Rendez-vous erlaubt?" oder "Wenn man das Klo spült, wohin geht das?".

Doch, wie schon erwähnt, stehen die Charaktere weit im Vordergrund. Wir sehen am Beispiel des vulkanischen Captains Vanik wieder deutlich, wie arrogant sich die Vulkanier zu Zeiten von ENT gegenüber den Menschen verhalten. Und erneut wird Archers Abneigung gegen sie deutlich. Doch am Ende lässt er sich doch von ihnen helfen.

T'Pol soll derweil nach Vulkan zurück, um einen Mann zu heiraten, den sie erst wenige Male in ihrem Leben gesehen hat. Die Heirat wurde, nach vulkanischer Tradition, schon in ihrer Kindheit arrangiert. T'Pol fühlt sich eigentlich ihrem vulkanischen Erbe verpflichtet, doch Trip macht ihre klar, dass es darauf ankommt, was sie selbst will.

Und auch Trip wurde gut in Szene gesetzt. Es wurde deutlich, dass er, trotz seines losen Mundwerks, ein ehrlicher und anständiger Kerl ist.

Ein einziges kleines Manko hat die Episode allerdings: Es ist ein wenig unglaubwürdig, dass ein Komet, auch wenn er sehr groß ist, ein erdähnliche Schwerkraft hat. Aber in Anbetracht der Tatsache, dass die Episode ansonsten wirklich gut ist, kann man über diesen Fehler hinweg sehen.

Positiv:

  • Gute Charakterentwicklung
  • Trotz der Ernsthaftigkeit eine passende Dosis Humor
  • Spannende Story

Negativ:

  • Annähernd Erdschwerkraft auf einem Kometen

Wertung

Erneut servieren uns die Macher eine wirklich gute Folge. Sie erhält problemlos acht von zehn Punkten. Wenn die Macher in der Lage sind, das Niveau zu halten, dann bin ich zuversichtlich, dass wir von Enterprise noch sehr viel gutes Star Trek sehen werden.

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden
Dieser Beitrag wurde unter Guide Enterprise abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.