1.01/1.02 – Aufbruch ins Unbekannte
Broken Bow

· Guide Enterprise
Autor

Staffel 1, Episode 1 & 2: Aufbruch ins Unbekannte (Broken Bow)Ein Klingone wird verfolgt und notlandet auf einer Farm in Oklahoma und wird schwer verletzt. Captain Archer und seine Crew verlegen den Start ihrer Weltraummission mit dem ersten Warp-5-Schiff der Sternenflotte, der U.S.S. Enterprise NX-01 vor, um den verletzten Klingonen nach Hause zu bringen und erstmalig Kontakt zu dieser Spezies zu knüpfen. Doch seine Verfolger haben noch nicht aufgegeben …

Fakten

  • Erstausstrahlung USA: 26.09.2001
  • Erstausstrahlung BRD: 15.03.2003
  • Produktionsnummer: 001
  • Story: Brannon Braga & Rick Berman
  • Drehbuch: Brannon Braga & Rick Berman
  • Musik: Dennis McCarthy
  • Regie: James L. Conway
  • Missionsdatum: 16. April 2151

Hauptdarsteller

[scg_html_crew_ent]

Gastdarsteller

Wissenswertes

  • Die erste Episode der fünften Star Trek-Serie. Sie wurde vom 14. bis zum 19.Juni 2001 produziert.
  • Brannon Braga in einem Interview über diese Episode: "Unser Pilotfilm erzählt die Geschichte einer Besatzung, die zum ersten Mal zusammenkommt. Die Mission der Besatzung ist einfach: Ein Klingone ist auf der Erde abgestürzt – wir haben noch niemals zuvor einen Klingonen gesehen – und die Klingonen möchten ihn zurück haben. Wir müssen ihn nach Hause bekommen, oder es wird Ärger mit dem klingonischen Imperium geben. Es ist dann ein wenig wie 'Der Sodat James Ryan' – bringt den Klingonen einfach nach Hause. Auf dem Weg decken wir eine gigantische galaktische Verschwörung auf, an der eine neue und tödliche Spezies beteiligt ist, genannt die Suliban. Die Sulibans haben seltsame genetische Fähigkeiten. Sie können im Vakuum des Raumes atmen, Decken entlang laufen und sich selbst wie ein Oktupus verbergen. Wir realisieren dann auch, dass die Suliban irgendwie mit der nahen Zukunft in Verbindung stehen, dass es dort eine Situation gibt, welche der 'temporale Kalte Krieg' genannt wird, und dass von dort eine gewaltige Verschwörung ausgeht, in die auch die Klingonen verwickelt sind. Wir fangen an dies zu enthüllen, und dies ist ein grosses Abenteuer. Ich denke ich kann sicher sagen, die Besatzung wird am Ende zusammenhalten."
  • Das Objekt, das in dem Kornfeld explodiert, wie es im Promo-Trailer zu sehen war, ist Farmer Moores Silo. Durch diese Explosion werden die Suliban-Offiziere getötet, während sie den klingonischen Piloten Klaang verfolgen.
  • Das klingonische Reich ist neu für die Menschheit, aber die Vulkanier sind sich dieser Rasse sehr bewusst. Der klingonische Kanzler sagt Archer später, dass ein Geschwader klingonischer Schiffe "zum Ende der Woche" die Erde umkreist hätte, wenn Klaang nicht zurückgekehrt wäre.
  • T'Pol sagt Archer, sie hätte auf ihn gewartet, um bereitet zu sein, "um jenseits Ihrer provinziellen Ansichten und launischen Natur zu schauen". Archer antwortet darauf: "Launisch? Sie haben keine Ahnung, wie sehr ich mich zurückhalten muss, Ihnen jetzt nicht in den Hintern zu treten!"
  • Die Szenen mit exotischen Aliens finden auf Rigel Zehn statt, wo Archer versucht, mehr über die Verfolgung Klaangs durch die Suliban herauszufinden. Dort trifft Archer auf Sarin, eine ausgestossene Suliban, die gegen die Allianz ihrer Rasse mit temporären Aliens kämpft. Dies würde den Gerüchten entsprechen, dass die Suliban ihre Befehle von jemandem aus der Zukunft erhalten. Sarin maskiert sich als menschliche Frau, um mehr über Archer zu erfahren. Sie ist auch die Frau, die Archer in dem Promo-Trailer geküsst hat.
  • Die Sternenflottenoffiziere Commander Williams, Admiral Leonard und Admiral Forrest wurde nach den Schauspielern des Führungstrios der Ur-Enterprise benannt: William Shatner, Leonard Nimoy und DeForest Kelly.
  • Der Name des Vulkaniers Tos ist eine Anspielung auf TOS, ein beliebtes Akronym für die erste Star Trek-Serie ("The Original Series").
  • Moore, der Farmer der Klaang erschießt, ist nach dem langjährigen Star Trek-Autor und -Produzenten Ronald D. Moore benannt.

Weitere Auftritte der Gastdarsteller

[scg_html_vaughn-armstrong][scg_html_jim-fitzpatrick][scg_html_thomas-kopache][scg_html_gary-graham][scg_html_john-fleck][scg_html_james-horan][scg_html_joseph-ruskin][scg_html_mark-moses]

Zusammenfassung

"Broken Bow" beginnt mit Jonathan Archer als Kind, der zusammen mit seinem Vater an einem Raumschiffmodell arbeitet, der zusammen mit Zefram Cochrane den ersten Warp 5-fähigen Antrieb entwickelt hat. Bei dieser Szene handelt es sich um einen Flashback von Archer, wie sie in der Episode mehrfach auftauchen, und durch die man den Zorn von Archer auf die Vulkanier und seine Abneigung gegen diese Spezies erklärt. Danach geht es direkt weiter zum ersten Actionpart der Episode, als der Klingone Klaang durch ein Kornfeld rennt, verfolgt von zwei Sulibans. Klaang kann die Suliban erfolgreich zur Strecke bringen, wird dann aber selbst von dem Farmer niedergeschossen, in dessen Kornfeld er abgestürzt ist.
Entgegen des Ratschlages der vulkanischen Repräsentanten auf der Erde, entscheidet man sich aus der Rückführung von Klaang zu seinen eigenen Leuten die erste Mission der Sternenflotte zu machen. Es wird der erste Test der neuen 'Enterprise NX-01' und ihrer unerfahrenen Besatzung werden. Subcommander T'Pol wird dem Raumschiff als Beobachterin und Beraterin zugeteilt, was Archer nicht besonders gut gefällt. Die ersten Probleme lassen nicht lange auf sich warten; ohne Vorwarnung fällt plötzlich die komplette Hauptenergie auf der Enterprise aus, Suliban dringen in das Schiff ein und entführen Klaang. T'Pol betrachtet die Mission des Schiffes hierdurch für beendet, denn ihrer Ansicht nach hat Archer versagt. Dieser lässt sich aber so leicht nicht unterkriegen, und macht sich auf den Klingonen Klaang wieder zurück auf sein Schiff zu holen, um damit T'Pol und den anderen Vulkaniern zu beweisen, dass die Menschheit bereit ist in das All vorzudringen, wovor die Vulkanier absolut nicht überzeugt sind.

Die Besatzung findet schliesslich heraus, dass die Entführung von Klaang möglicherweise etwas mit seinem kürzlichen Besuch auf dem zehnten Planten des Rigel-Systems zu tun hat, und man beschliesst sich dort einmal umzusehen. Mit grossen Augen besucht die Besatzung der Enterprise kurz darauf zum ersten Mal einen interstellaren Aussenposten. Archer wird dort zu einem Treffen mit einer Suliban namens Sarin gelockt, von der er einige Antworten enthält. Sie hat Klaang mit Beweise ausgestattet, dass die Suliban unter den einzelnen Häusern des klingonischen Imperiums Unfrieden stiften, um einen Krieg innerhalb des Imperiums zu erreichen. Diese Beweise sollte Klaang zum Hohen Rat der Klingonen bringen. Sie wird Archer helfen Klaang zu finden, aber nur wenn er sie mitnimmt. Archer stimmt zu, doch die Situation gerät ein wenig ausser Kontrolle, als sie auf dem Rückweg zu ihrer Landungskapsel angegriffen werden, und Sarin dabei getötet wird. Die Besatzung der Enterprise versucht zurück auf ihr Schiff zu kommen, doch bei einem Feuergefecht auf dem Dach des Gebäudes wird Archer verletzt, worauf T'Pol das Kommando über das Flaggschiff der noch jungen Sternenflotte übernimmt.

Als Archer wieder zu Bewusstsein kommt, ist er von der inzwischen getroffenen Entscheidung von T'Pol doch etwas überrascht. Sie hat die Verfolgung der Suliban aufgenommen, und konnte deren Raumschiff bis zu einem Gasriesen der Klasse Sieben verfolgen. Im Strahlungsfeld des Gasriesen finden sie eine Basis der Suliban, auf der man ein klingonisches Lebenszeichen ausmachen kann. Als sich die Enterprise der Station nähert, wird sie sofort von Raumschiffen der Suliban angegriffen, doch man kann eines dieser Raumschiffe einfangen, und sich in sichere Gefilde zurückziehen. Mit dem eroberten Schiff wollen Archer und Tucker die Basis der Suliban infiltrieren und den Klingonen zurückholen. Der Plan der Beiden gelingt, doch auf dem Rückweg wird Archer von den Beiden abgeschnitten, und bleibt alleine zurück auf der Basis.

Während er dort auf Rettung durch die Enterprise wartet, findet er eine seltsame Kammer, wo er auf den Anführer der Suliban trifft, Silik. Dieser hat seine Befehle von einer seltsamen, humanoiden und nur schemenhaft erscheinenden Figur in dieser Kammer erhalten, in der die Zeit ein wenig anders abläuft. Zwischen Archer und Silik kommt es zum Kampf, nachdem Archer den Suliban mit seinem Wissen über diese temporale Kammer konfrontiert hat. Mit der Enterprise kann man an die Station nicht andocken, weswegen man Archer durch einen gefährlichen Plan retten möchte. Kurz bevor Archer von Silik erschossen wird, beamt man ihm mit dem Transporter an Bord, einer neuen Technik, die noch nicht ganz ausgereift ist.

Die Mission ist ein voller Erfolg für die Sternenflotte, nachdem man Klaang zurück auf seinen Heimatplaneten gebracht hat. Archer und T'Pol haben auf dieser ersten Mission allmählich herausgefunden, dass sie sich von ihren Vorurteilen abwenden müssen, da sie doch einiges voneinander lernen können. Die Enterprise wird von der Sternenflotte zu ihrer nächsten Mission geschickt, und T'Pol entschliesst sich an Bord des Schiffes zu bleiben.

Analyse

"Broken Bow", der Beginn einer neuen Star Trek-Saga, der Beginn des Star Trek-Universums, einfach der Pilotfilm einer neuen Serie, stellte uns erwartungsgemäss das Schiff und seine Besatzung vor, baute daneben aber auch einige interessante Ideen für kommende Handlungsstränge auf, und stellte uns daneben auch noch eine faszinierende neue Spezies vor, die Suliban. Die Suliban sind eine genetisch veränderte Spezies, die ein paar beeindruckende, körperliche Fähigkeiten hat. Man gibt uns in dieser ersten Episode nicht mehr Informationen über sie als nötig, lässt damit aber einfach viele Fragen offen, welche man in kommenden Episoden beantworten kann. Wenn man diese Spezies vernünftig weiterentwickelt, dann können sie wirklich zu einem sehr interessanten Gegner von Archer und seiner Besatzung werden. Die Charaktere von Star Trek waren es eigentlich immer, die mich seit der ersten Serie immer wieder an Star Trek fasziniert haben, und was die Charaktere von 'Enterprise' angeht, so bin ich begierig mehr über sie zu erfahren. Der erste Eindruck hier macht doch immer recht viel aus, und dementsprechend gab es auch hier Licht und Schatten. Nehmen wir einmal den Charakter von Dr. Phlox, über den es in den letzten Wochen doch einiges zu lesen gab. Ich habe bei ihm so das dumme Gefühl, die Produzenten wollen erneut einen Doktor zum Running Gag der Serie machen, was zwar nicht schlecht sein kann, aber eben auch nicht besonders neu ist. Dr. Phlox ist ein sehr einnehmender Charakter, und sein Grinsen ist absolut scharf. Es ist einer dieser Charaktere, die man entweder liebt oder hasst. Ensign Hoshi Sato ist auch einer dieser Charaktere. Neugierig bis zum geht nicht mehr, aber auch sehr, sehr nervös. Diese Kombination macht sie recht liebenswert, und hoffentlich werden die Autoren hier nicht wieder in Klischees verfallen. Auch Malcolm Reed und Travis Mayweather sind interessante Charaktere. Der britische Akzent von Reed und sein typisch britischer Humor bringen etwas Pepp in die Episode, und Travis Mayweather hat irgendwie etwas spitzbübisches an sich. Bleibt da noch "Trip" Tucker, gespielt von Connor Trinneer, von dem man im Grunde fast überhaupt nichs erfährt, mal von seiner Loyalität gegenüber und seiner Freundschaft zu Archer abgesehen. Er hinterliess bei mir allerdings auch einen gewissen Eindruck von Unsicherheit; mal sehen wie es mit ihm weitergehen wird. Von den "Nebendarstellern" ist also viel Gutes zu erwarten, wenn man das nicht vermasselt. Doch kommen wir einmal zu den beiden Protagonisten dieser neuen Serie, Scott Bakula als Captain Archer und Jolene Blalock als T'Pol. Bei beiden Charakteren bin ich mir noch nicht ganz sicher, was ich eigentlich von ihnen halten soll, da sie einfach abwechselnd sehr unterhaltsam oder einfach nur nervend sind. Bei Blalock hatte ich einfach ein wenig den Eindruck, sie weiss noch nicht wie sie eine Vulkanierin spielen soll, doch wenn man sie nicht zu einem weiteren Spacebabe verwandelt, dann kann ihr Seriencharakter doch noch sehr interessant werden. An Archer störte mich ein wenig dieser unausgesprochene Patriotismus, wobei ich hierbei auch zugeben muss, dass ich Diesen seit den ersten Promos und Interviews nicht anders erwartet hatte. Andererseits hat der Charakter eine Menge Humor und auch Charisma. Potential ist also auch für diesen Charakter da, und hoffentlich werden ihn die Autoren vernünftig weiterentwickeln.

Positiv:

  • Die FX; absolut gut gemacht
  • Die Enterprise an sich. Kleine Details erinnerten an die Enterprise von Kirk, wie beispielsweise die Schalter, die Schiebregler und nicht zu vergessen den "Spock-Visor" an der Wissenschaftstation.
  • Die Darstellung der Klingonen wie wir es gewohnt sind, also mit den bekannten Stirnplatten. Diesen Fehler in der Kontinuität verzeiht man den Autoren/Produzenten wirklich gerne.
  • Die ganze Geschichte an sich. Unterhaltsam, kurzweilig, mit Tiefgang aber auch guten Actionelementen.
  • Die Bombardierung durch die Suliban. Man hat die 'Enterprise NX-01' immer mehr mit einem UBoot denn einem Raumschiff verglichen. Und diese Bombardierung ähnelte doch ziemlich dem Abwurf von Wasserbomben, wodurch man dieses Bild doch noch etwas mehr darstellte.
  • Porthos, der Hund von Archer. Auch wenn er nicht besonders viel macht, so ist er doch einmal eine willkommene Abwechslung.
  • Und nicht zu vergessen, das Titelthema. Wunderschöne Bilder, die von einem absolut passenden Lied untermalt sind!

Negativ:

  • Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob das wirklich Zefram Cochrane auf dem Monitor war.
  • Der leichte Wutausbruch des vulkanischen Botschafters Soval. So etwas passt nicht zu einem Vulkanier.
  • Die Dekontaminationsszene mit Trip und T'Pol. Das war einfach nur ein völlig unnötiger Versuch eine leichte sexuelle Anspannung in die Serie zu bringen.
  • Und natürlich das Thema "Temporaler Kalter Krieg". Zeitreisen bei Star Trek sind immer entweder äusserst interessant oder völlig daneben. Und bei diesem Thema hier habe ich ein sehr übles Gefühl.
Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden