3.01 Der Kampf ums Dasein, Teil 2
Basics, Part II

voy3x01Janeway und ihre Crew sind auf einem vulkanisch aktiven Planeten gestrandet. Sie machen Pläne, um in dieser lebensfeindlichen Umgebung überleben zu können. Auf der Suche nach Nahrung und Wasser begegnet die Mannschaft primitiven Eingeborenen und schrecklichen Raubtieren, die eine Gefahr darstellen. Unterdessen befindet sich die U.S.S. Voyager weiterhin in den Händen der Kazon-Nistrim …

Fakten

  • Erstausstrahlung USA: 04.09.1996
  • Erstausstrahlung BRD: 24.04.1998
  • Produktionsnummer: 146
  • Story:
  • Drehbuch: Michael Piller
  • Musik:
  • Regie: Winrich Kolbe  
  • Sternzeit: 50023.4
  • Jahr: 2373

Hauptdarsteller

  • Kate Mulgrew als Captain Kathryn Janeway
  • Robert Beltran als Commander Chakotay
  • Tim Russ als Lieutenant Tuvok
  • Robert Duncan McNeill als Fähnrich Thomas Eugene Paris
  • Garrett Wang als Fähnrich Harry Kim / Captain Harry Kim
  • Roxann Dawson als Lieutenant B'Elanna Torres
  • Robert Picardo als MHN
  • Ethan Phillips als Neelix
  • Jennifer Lien als Kes

Gastdarsteller

Weitere Auftritte der Gastdarsteller

Martha Hackett
TNG 1.11 "Die Frau seiner Träume" - Tarrellianerin
DS9 3.01 "Die Suche, Teil 1" - Subcommander T'Rul
DS9 3.02 "Die Suche, Teil 2" - Subcommander T'Rul
VOY 1.03 "Die Parallaxe" - Seska
VOY 1.05 "Transplantationen" - Seska
VOY 1.09 "Das Unvorstellbare" - Seska
VOY 1.10 "Das oberste Gesetz" - Seska
VOY 1.11 "Der Verrat" - Seska
VOY 2.11 "Das Signal" - Seska
VOY 2.14 "Allianzen" - Seska
VOY 2.19 "Lebensanzeichen" - Seska
VOY 2.20 "Der Verräter" - Seska
VOY 2.26 "Der Kampf ums Dasein, Teil 1" - Seska
VOY 3.01 "Der Kampf ums Dasein, Teil 2" - Seska
VOY 3.24 "Rebellion Alpha" - Seska
VOY 7.11 "Zersplittert" - Seska

Nancy Hower
VOY 2.04 "Elogium" - Fähnrich Samantha Wildman
VOY 2.09 "Tattoo" - Fähnrich Samantha Wildman
VOY 2.17 "Der Flugkörper" - Fähnrich Samantha Wildman
VOY 2.21 "Die Verdopplung" - Fähnrich Samantha Wildman
VOY 3.01 "Im Kampf ums Dasein, Teil 2" - Fähnrich Samantha Wildman
VOY 4.12 "Leben nach dem Tod" - Fähnrich Samantha Wildman
VOY 5.05 "Es war einmal" - Fähnrich Samantha Wildman
VOY 6.23 "Voller Wut" - Fähnrich Samantha Wildman

Anthony De Longis
VOY 2.11 "Das Signal" - Erster Maje Culluh
VOY 2.14 "Allianzen" - Erster Maje Culluh
VOY 2.26 "Der Kampf ums Dasein, Teil 1" - Erster Maje Culluh
VOY 3.01 "Der Kampf ums Dasein, Teil 2" - Erster Maje Culluh

Simon Billig
VOY 2.14 "Allianzen" - Lieutenant Hogan
VOY 2.16 "Gewalt" - Lieutenant Hogan
VOY 2.20 "Der Verräter" - Lieutenant Hogan
VOY 2.21 "Die Verdoppelung" - Lieutenant Hogan
VOY 2.24 "Tuvix" - Lieutenant Hogan
VOY 2.25 "Entscheidungen" - Lieutenant Hogan
VOY 3.01 "Der Kampf ums Dasein, Teil 2" - Lieutenant Hogan

Brad Dourif
VOY 2.16 "Gewalt" - Crewman Lon Suder
VOY 2.26 "Der Kampf ums Dasein, Teil 1" - Crewman Lon Suder

Scott Haven
DS9 4.23 "Die Abtrünnigen" - Virak'kara
VOY 2.26 "Der Kampf ums Dasein, Teil 1" - Kazon-Ingenieur
"Star Trek: Der erste Kontakt" - Wache

John Kenton Shull
TNG 7x21 "Ritus des Aufsteigens" - Molor
DS9 3x24 "Shakaar" - Sicherheitsoffizier
DS9 4x14 "Zu neuer Würde" - K'Termang
VOY 3x01 "Der Kampf ums Dasein, Teil 2" - Medizinmann
VOY 6x03 "Barke der Toten" - Brok'Tan
VOY 7x23 "Eine Heimstätte" - Commander Nocona

Zusammenfassung

Nach der obligaten Rückblick auf den ersten Teil treffen wir auf die ehemalige Besatzung der Voyager, die sich in Teams aufgespaltet hat, um ihre Ressourcen zu erweitern. Kathryn hat einen guten Platz für ein Lager gefunden, eine leicht zu verteidigenden Felsenformation, wo das Lager schließlich auch aufgeschlagen wird.
Hogan hat derweil etwas interessantes im Eingang einer Höhle gefunden. Er ruft Neelix herbei und zeigt ihm die Überreste von einheimischen Bewohnern. Auch wenn man in der Höhle wohl nicht willkommen sein wird, so sind Knochen doch gute Werkzeuge. Hogan erhält deswegen die Order, alle Knochen einsammeln. Nichts verschwenden, einer der ersten Regeln des überlebens. Neelix geht wieder und Hogan macht sich an seine Arbeit.

Die Kamera wechselt zum Sichtmodus eines bestimmt unangenehmen Wesen, welches Hogan als seine nächste Mahlzeit betrachtet. Die Kamera geht weiter zu Neelix, als Hogan zu schreien beginnt. Good Bye, Hogan!

Tom läßt in seinem Shuttle eine Diagnose laufen, als sich ein Annäherungsalarm meldet. Ein weiteres Schiff der Kazon ist auf der Suche nach ärger. Sekunden später wird auch schon das Feuer auf ihn eröffnet. Er weicht dem anhaltenden Feuer aus und erwidert Dieses, bis von dem Kazonschiff nur noch Weltraumschrott übrig ist.

Hogan ist nicht mehr unter den Lebenden, aber seine Uniform ist immer noch vorhanden. Neelix macht sich Vorwürfe deswegen, Kes versucht ihm dies auszureden und Kathryn bringt den Standardsatz, dass Hogan ein guter Offizier gewesen ist. Und auch hoffentlich der Letzte ihrer Besatzung, der in der nächsten Zeit auf diesem Planeten sein Leben verliert. Sie erklärt die Höhlen zum Sperrgebiet und läßt Tuvok ein paar Sicherheitsprotokolle erstellen. Chakotay macht den Vorschlag, auch wenn sich dies etwas krank anhört, Hogans Uniform zum sammeln von Wasser zu benutzen. In der Gegend gibt es keine natürlichen Wasserquellen, so dass dies ihre einzige Möglichkeit ist. Kathryn stimmt seinem Vorschlag zu. Sie haben auch noch ein Problem mit der Nahrungsversorgung, da sie nichts eßbares finden konnten. Sie sollen unter den Steinen nachschauen, antwortet Kathryn, und führt es selbst vor. Sie hebt einen Stein an und holt darunter ein paar Dutzend madenähnliche Würmer hervor. Befehl des Captains: Eßt dies oder werdet gefressen. Sie wirft die Viecher wieder auf den Boden und verläßt die Höhle.

Seska betritt mit ihrem Nachwuchs die Krankenstation und aktiviert den aktiven Doktor, der aus seinem Versteck hervortritt. Ein belangloses Gespräch entsteht, bei welchem Seska die Fähigkeiten des Doktors zum Lügen testet. Der Doktor pariert ihre Fragen jedoch mit einem wohlwollenden Lächeln und gibt keines seiner Geheimnisse preis. Als Seska die Krankenstation verlassen möchte, erklärt ihr der Doktor, dass ihr Kind zur Hälfte Kazon und zur Hälfte Cardassianisch ist, was Seska ärgert. Sie wollte wohl wirklich ein Kind von Chakotay haben. Was soll's, nun wird wenigstens Culluh zufrieden sein. Sie deaktiviert den Doktor und geht. Kaum ist sie aus der Tür, aktiviert sich der Doktor wieder selbst und beginnt einem Eintrag über Seskas Kind in der Datenbank anzulegen. Er hätte gerne eine Möglichkeit, um Chakotay diese Neuigkeiten mitzuteilen, aber dies ist für ihn nur ein zweitrangiges Problem. Was kann ein Hologramm schon gegen ein Schiff voller Kazon ausrichten? Er fragt den Computer nach einer Auflistung der Besatzungsmitglieder und erhält zur Antwort, an Bord befinden sich 89 Kazon und ein Betazoide. Dies überrascht den Doktor nun, der deswegen nachfragt. Der Computer bestätigt ihm, Crewman Lon Suder befindet sich noch immer an Bord.

Persönliche Anmerkung:
Imho haben wir hier gleich zwei Fehler. Der Computer weißt weder auf Seska hin, welche Cardassianerin ist, noch auf deren Kind, welches ebenfalls cardassianischen Anteil hat. Auch ist es mehr als unwahrscheinlich, dass Seska nicht einmal den Computer benutzt hat, um eventuelle überbleibsel der Sternenflottenbesatzung an Bord zu finden.

Der Doktor ruft Suder über Intercom. Suder kriecht gerade durch diverse Jefferiesröhren und antwortet dem Doktor. Dieser möchte wissen, ob es Lon in die Krankenstation schaffen kann, was Dieser bestätigt. Die Verbindung wird beendet und der Doktor befiehlt dem Computer, alle Hinweise auf die Anwesenheit von Suder zu löschen.

Die Nacht bricht über den Planeten herein, und die Hitze des Tages wird von der Kälte der Nacht abgelöst. Kathryn betritt die Höhle und sagt den Leuten, sie sollen sich aneinanderkuscheln, um die Wärme zu halten. Kein guter Tag heute, um schüchtern zu sein. Harry und B'Elanna kommen mit Nahrungsmitteln an, welche sie zwei Stunden entfernt gefunden haben. Nach einem kurzen Gespräch mit den Beiden geht Kathryn zu Fähnrich Samantha Wildman, welche ich ab heute auch nur noch "Sam" nennen werde, und ihrem Kind. Der Kleinen geht es nicht besonders gut, was Kathryn zu ein paar ermutigenden Worten veranlaßt. Weiter zu Chakotay, welcher auf die altmodische Art ein Feuer entfachen möchte. Dumm gelaufen, dass man den einzigen Indianer dabei haben muß, der so etwas nicht kann. Schon als Kind war er in solchen Sachen nicht sehr gut, und er kann es bis heute nicht. Kathryn sieht, dass noch niemand damit Erfolg hatte, und schiebt es mit einem bitteren Lächeln auf das Holz. Chakotay denkt laut nach; sie benötigen etwas ähnliches wie Anmachholz. Er schaut auf Kathryns Haare, und kurze Zeit später ist der Captain ein paar Haare los, und wenig später hat die Sternenflottenbesatzung die Elemente wieder unter Kontrolle und Feuer zur Verfügung. Einige Besatzungsmitglieder drängeln sich um das Feuer, und Neelix erinnert sich daran, dass mehr Steine die Effizienz der Wärmeverteilung erhöhen werden. Er geht nach draußen, um einige zu holen. Kes geht ihm nach und bittet ihn vorsichtig zu sein. Sie kann ihn nicht mehr sehen, als sie plötzlich von hinten geschnappt wird.

Tom kontaktiert Commander Paxim vom talaxianischen Konvoi. Von diesem bekommt er gesagt, dass die Kazon die Voyager übernommen haben, dies auf allen Subraumkanälen verkünden, es aber keinen Hinweis auf den Verbleib der Besatzung gibt. Tom sagt ihm, dass er sich mit ihm treffen wird, um sein Shuttle zu reparieren und eine Rettungsmission zu planen. Paxim zögert, da sie nur zwei Schiffe und das Shuttle haben, und sie damit nicht gegen die Voyager antreten können. Tom kontert, dass niemand die Voyager und ihre Schwächen besser kennt als er, und er hat auch schon einen Plan. Paxim stimmt schließlich widerwillig zu Tom ist sichtlich zufrieden. Als die Verbindung beendet ist, murmelt er vor sich hin, dass er jetzt eine Stunde Zeit hat, um sich einen Plan einfallen zu lassen.

Suder hat es endlich auf die Krankenstation geschafft und sagt dem Doktor, die Kazon sind immer noch mit der Reparatur beschäftigt. Der Doktor möchte ein paar Systeme sabotieren, aber Suder hat Probleme mit den Geschehnissen, welche nun folgen müßten. Er müßte Kazon töten und er hat in den letzten Monaten so hart gearbeitet, um seine gewalttätigen Gefühle zu kontrollieren. Der Doktor versteht und antwortet ihm, auch Tuvok wäre der Ansicht, dass Gewalt an manchen Tagen notwendig ist. Er wird ihm helfen, soweit dies möglich ist. Ein Hologramm und ein Soziopath gegen 89 Kazon. Laßt die Spiele beginnen!

Chakotay findet auf dem Planeten Anzeichen für einen Kampf und unbekannte Spuren. Sie müssen mit der Suche nach Kes und Neelix beginnen, bevor der Tag beginnt. Tuvok hat einen Bogen gebaut, mit dem Chakotay aber auch nicht viel anfangen kann, da sein Stamm niemals Pfeil und Bogen benutzt hat. Tuvok nimmt den Bogen wieder an sich; er ist Seiner, denn an der vulkanischen Akademie zur Selbstverteidigung hat er jahrelang Bogenschiesen unterrichtet.

Am nächsten Morgen sieht man Neelix und Kes, welche von mehreren schmutzigen Steinzeitmenschen umzingelt sind.

Eine Frau schreit, als Chakotay über einen Hügel kommt und einfach auf die Gruppe zugeht. Chakotay möchte wissen, wer der Anführer dieser Horde ist und erhält zur Antwort, derjenige mit der Kralle. Der Anführer versucht Chakotay zu besänftigen, indem er ihm ein verängstigtes Mädchen zum Tausch anbietet. Chakotay lehnt höflich ab. Neelix springt auf, was die Einheimischen weniger gut finden. Von Chakotay erhält Kes die Anleitung langsam aufzustehen und wegzugehen. Sie folgt seinen Anweisungen und die Horde beginnt ihnen zu folgen, wodurch sie kurz darauf alle am rennen sind, verfolgt von der schreienden Menge. Sie erreichen die Höhle, in welcher Hogan zum Frühstück wurde. Es ist momentan der sicherste Platz, weswegen Chakotay, Neelix, Tuvok, Kes und ein noch nie gesehener Typ die Höhle betreten. Dreimal dürft ihr raten, wer wohl nicht mehr rauskommen wird!

Seska und Culluh betreten den Maschinenraum, nachdem die Voyager aus dem Warp gefallen ist. Zuerst wird mal das Ingenieursteam der Inkompetent bezichtigt, die aber schwören, sie hätten alles gemacht was man ihnen sagte. Seska hegt den Verdacht, dass sich noch jemand an Bord befinden muß. Sie befiehlt dem Computer nach Eindringlingen zu suchen, aber der leidet gerade unter einem Windowseffekt: Allgemeine Schutzverletzung. Das System ist instabil. Bitte beenden sie alle laufenden Anwendungen. (SCNR). Sie befiehlt das Schiff mit den Tricordern zu durchsuchen.

Auf der Krankenstation beobachtet der Doktor und Suder die Geschehnisse. Suder benötigt einen mobilen Thoron-Generator. Es benötigt Diesen für einen alten Maquistrick, mit dem er die Sensoren der Trikorder täuschen kann. Suder macht sich wieder auf den Weg zu den Ventilationsschächten.

Der kleinen Wildman geht es mittlerweile auch immer schlechter. Kathryn möchte Wasser für die Kleine holen. Als sie die Höhle verläßt, meldet sich der Planet mit einem Beben zu Wort.

Die Planetenbewohner versuchen die Sternenflottenfreaks in der Höhle auszuräuchern, und Chakotay läßt nach einem anderen Ausgang suchen. Kurz darauf stoßen sie über das Ding, welches wohl noch immer Hogan am verdauen ist, eine Mischung aus einer überdimensionalen Eidechse und einem Aal, welche gerade sein Mittagsschläfchen hält. Sie versuchen an dem Biest vorbei zu kommen, wobei einer des Teams ausrutscht, das Vieh aufweckt und zu einem Snack wird. Wer es war muß ich ja wohl nicht mehr erwähnen. Der Rest der Gruppe versucht zu entfliehen, verfolgt von dem Aal, der in seinem Schlaf gestört wurde. Naja, wenigstens kam sein Essen zu ihm; ist doch auch schonmal was wert.

Kathryn, B'Elanna und Harry ist es gelungen, die Planetenbewohner vor der Höhle zu vertreiben. Sie gehen zum Eingang und rufen nach ihren Kameraden. Chakotay ruft ihnen zu, dass sie zurückgehen sollen. Mit einem Speer lockern Tuvok, Chakotay und Harry schließlich ein paar Steine, welches sich zu einer richtigen Lawine entwickeln. Der Aal ist nicht sehr erfreut darüber, und alle außer Fähnrich Namenlos können die Höhle unverletzt verlassen.

Zwei Kazon suchen in den engen Schächten nach Suder, der von den Thoronpartikeln aber geschützt wird. Die beiden Kazon trennen sich und einer der Beiden hat das Pech Suder zu begegnen.

Auf der Krankenstation kommt ein Ruf über den medizinische Notkanal herein. Zur Verwunderung des Doktors ist es Tom, der das Signal getarnt hat. Er hat einen Plan, um das Schiff wieder zu übernehmen, aber dazu benötigt er ein wenig Hilfe.

Suder kehrt zurück auf die Krankenstation und der Doktor teilt ihm erfreut mit, dass Hilfe in Form von Tom Paris unterwegs sei. Sein Blick fällt auf die Leiche in dem Schacht. Suder erzählt ihm was geschehen ist, und bricht neben einem Biobett zusammen. Die Sorgen des Doktors werden größer; er möchte Suder ein Beruhigungsmittel geben, doch Dieser lehnt ab. Ein wenig Meditation wird genügen.

Auf der Brücke wird Culluh darüber informiert, dass eines der Kazonschiffe das Föderationsshuttle gefunden und zerstört hat. Seska möchte wissen, ob sie an Bord des Shuttles zwei Personen befanden, aber Dies wurde der Voyager nicht mitgeteilt. Seska fragt weiter nach, ob es an Bord des Schiffes Anzeichen für einen Eindringling geben wird, da man zwei Besatzungsmitglieder nicht finden konnte. Außer einem Thoronleck gibt es nicht ungewöhnliches, bekommt sie zur Antwort. Seska war aber ebenfalls beim Maquis und sie erinnert sich an diesen Trick.

Auf dem Planeten bespricht sich Kathryn mit Chakotay und Tuvok. Letzterer möchte die Besatzung bewaffnen, was Kathryn aber nicht zusagt. Chakotay stimmt ihm zu, dass sie vielleicht eine lange Zeit mit den Planetenbewohnern leben müssen. Tuvok möchte widersprechen, aber Chakotay stellt sich auf die Seite des Captains. Der Boden erzittert wieder, und kurz darauf ein wenig stärker. Der nahe Vulkan meldet sich mit einer gewaltigen Eruption, und die Prioritäten der Besatzung sind dadurch gesteckt. Nichts wie weg hier.

Seska betritt die Krankenstation und findet verwundert einen aktivierten Doktor vor. Zwischen den Beiden kommt es zu einer amüsanten Diskussion und schnell wird klar, dass ihr der Doktor rhetorisch überlegen ist. Er soll sich auf ihre Seite stellen, was dem Doktor nur ein Lachen entlockt. Er ist wohl besser im täuschen, als sie erwartet hatte, sagt ihm Seska und er antwortet, er sei durch die Anwesenheit des Meisters inspiriert worden. Seska läßt den Computer für alle Sternenflottenfreaks sperren, als das Schiff erschüttert wird. Die Voyager wird von talaxianischen Schiffen angegriffen. Als Seska die Krankenstation verläßt, feuert sie auf die Kontrollen der Krankenstation und der Doktor verschwindet.

Als das Schiff von den talaxianischen Treffern erschüttert wird, kommt Suder durch einen Schacht wieder auf die Krankenstation und möchte den Doktor aktivieren. Zugriff verweigert. Suder sieht sich als verloren an, als er die Stimme des Doktors vernimmt, der eine Nachricht für ihn programmiert hatte. Er ist stolz auf ihn und er hat auch Kathryn eine Nachricht hinterlassen, in welcher er den Mut von Suder würdigt. Suder wisse was zu machen sei, und das Schicksal des Schiffes liegt nun in seinen Händen. Der Doktor hat volles Vertrauen in ihm und wünscht ihm viel Glück.

Auf dem Planeten fliehen alle vor der Lava. Ein Schrei ist zu hören und man sieht das Mädchen, welches Chakotay angeboten wurde, die auf einem Plateau von der Lava eingeschlossen wurde. Chakotay verschwendet keine Zeit und macht sich zu ihrer Rettung auf. Er erreicht sie, wirft sie über die Schulter und bringt sie in Sicherheit. Er übergibt sie einer anderen Frau und von nun an sind die Streitereien zwischen Föderation und Steinzeit wohl beigelegt. Der Anführer der Planetenbewohner gibt die Richtung vor und beide Gruppen folgen ihm.

Die Kazon sind den Talaxianern zu einem Nebel gefolgt und haben den Sieg schon vor Augen, als Tom aus dem Nebel geflogen kommt und das Feuer auf die primären Phaserkupplungen eröffnet. Die Kazon sind davon völlig überrascht worden und die Schilde der Voyager beginnen zu schwinden.

Im Maschinenraum versuchen die Kazon die Systeme wieder zum laufen zu bringen. Suder erscheint und feuert wild um sich, was im Tod der Kazon endet. Er schaut sich um und muß sich dann erst einmal anlehnen. Schließlich erinnert er sich an seine Aufgabe und gibt die Kommandos ein, um die Backupsysteme der Phaser zu überladen. Einer der Kazon hat es doch überlebt und schießt auf Suder. Mit letzter Kraft gibt er das letzte Kommando ein, während das Leben aus seinem Körper entschwindet.

Die Kazon können das Shuttle endlich erfassen, aber die primären Phaserkupplungen sind schon Geschichte. Seska befiehlt den Wechsel auf die Backupsysteme und gibt den Feuerbefehl. Aber nichts geschieht. Seska möchte wissen was geschehen ist, und der Kazon an der Waffenkontrolle antwortet ihr, dass die Backupsysteme überladen wurden. Wechsel auf die Aussenansicht der Voyager, welche nun brutal unter Feuer genommen wird.

Persönliche Anmerkung:
Wollt ihr das Schiff eigentlich wieder erobern oder in seine Einzelteile zerlegen?

Die Brücke der Voyager ist eine qualmende Ruine. Seska versucht zu ihrem Kind zu kommen. Schritt für Schritt kommt sie näher, kann es aber nicht mehr erreichen, bevor sie an ihren Verletzungen stirbt. Culluh schaut zu seiner Liebe, nimmt das Kind und gibt den Befehl das Schiff zu verlassen. Er wirft einen letzten Blick auf das was er verloren hat.

Tom und Paxim sind auf der Brücke der Voyager. Die Kazon sind mit einem Shuttle und den Rettungskapseln geflohen und Tom läßt sie auch gehen; momentan gibt es wichtigeres zu tun.

Der kleinen Wildman geht es immer schlechter und die Planetenbewohner bieten deswegen ein Heilmittel an, welches gerne angenommen wird und das sofort den gewünschten Effekt zeigt. Jetzt schulden sie sich gegenseitig Dank, was nicht der schlechteste Beginn einer Freundschaft ist. Die Freundschaft endet aber so schnell wie sie begonnen hat, als die USS Voyager majestätisch vom Himmel einschwebt.

Kathryn und Harry betreten die Brücke, wo sie von Tom begrüßt werden. Kathryn gratuliert ihm und er antwortet, er hätte eine Menge Hilfe gehabt, die Talaxianer, der Doktor und Mr. Suder. Harry ist verwundert darüber; er dachte Suder sei bei der übernahme des Schiffes gestorben. Tom erklärt ihm, dass Suder und der Doktor Sabotage betrieben, Suder die Phaser deaktivierte und dabei getötet wurde.

Auf der Krankenstation stehen der Doktor und Tuvok neben der Leiche von Suder. Tuvok wäre stolz auf ihn gewesen, sagt der Doktor. Tuvok wünscht Suder nur noch, dass ihm der Tod den Frieden bringt, welchen er im Leben niemals finden konnte.

Chakotay verabschiedet sich still von Seska, die er einmal liebte.

Kathryn möchte wissen, ob das Schiff flugfähig ist. Natürlich ist die Voyager flugfähig. Und ab geht es Richtung Heimat.

Analyse

Zu dieser Episode kann ich nur eines sagen: WOW!

Wertung

Nach allem was ich in den letzten Wochen gesehen habe, war dies der absolute Hit für mich und hoffentlich gibt es auch in Zukunft mehr davon zu sehen. Wenn ich auf einer Skala zwischen Null und Zehn Punkte für diese Folge verteilen müßte, dann würde Sie eine glatte Zehn bekommen.

Fehler

  • Nachdem die Kazon die Voyager übernommen haben, möchte der Doktor wissen wer sich alles an Bord befindet. Der Computer führt nun 89 Kazon und einen Betazoiden auf. Was ist mit Seska, die Cardassianerin ist , und ihrem Sohn?
  • Nachdem man der Besatzung die Kommunikatoren abgenommen hat, sprechen alle Englisch/Deutsch. OK, beim Personal der Sternenflotte kann man das noch durchgehen lassen, denn Englisch ist schon heute Weltsprache. Aber was ist mit Kes und Neelix?
  • Bei ca. 27:45 versuchen Chakotay, Tuvok und Harry ein paar Steine mit ihren Speeren zu bewegen. Die Kamera wechselt und Harry ist verschwunden.
  • Wo haben die eigentlich die Speere her? Die Vegetation dieses Planeten kann man nur als spärlich bezeichnen.
  • Als Seska bei ca. Minute Neun ihr Kind auf die Krankenstation bringt, sieht man eindeutig, dass es sich um eine Puppe handelt.
  • Harry möchte zur Abwehr der Hanonianer einen Phaser benutzen! Woher nehmen, wenn nicht stehlen?

 

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden
Dieser Beitrag wurde unter Guide Voyager veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.